Login

Mach mit! Die Klimabotschafter-Projekte

Eigenes Projekt einreichen >>

Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule

Projektdatum/-zeitraum:  seit 1995, 2-jährig: aktuell Oktober 2017 - September 2019

Organisator/Organisation:  Melanie Krebs und in Osnabrück Monika Ahlrichs
Kontakt:  Melanie.Krebs(at)nlschb.de 0159-03060705
Website/Social Media:  https://umweltschule.landesschulbehoerde.de

Niedersächsische Schulen aller Schulformen können sich von Oktober bis zum Jahresende 2017 für den neuen Projektzeitraum anmelden. Während dieser Zeit wird in jeder teilnehmenden Schule zu zwei selbstgewählten Handlungsfeldern, z. B. aus den Bereichen der Naturschutz- und Umweltbildung, Nachhaltigkeitsbildung, Klimabildung und dem Globalen Lernen, gearbeitet und darüber schließlich eine Dokumentation angefertigt. Nach Entscheidung durch eine Jury erfolgen die "Umweltschule in Europa"-Auszeichnungen im September 2019.
Als freiwillige Schwerpunkthemen empfehlen wir für den aktuellen Projektzeitraum:
* Nachhaltiges und faires Konsumieren
* Europa im Blick
* Klimawandel und Energiewende

Alle Schulen in Niedersachsen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! Neben der Auszeichnung zur "Umweltschule in Europa" könnten auch unsere freiwilligen Netzwerktreffen sowie weitere Vernetzungs- und Beratungsangebote interessante Unterstützungsangebote für Sie darstellen.
Die Online-Anmeldung Ihrer Schule ist ab Oktober bis Ende 2017 auf der o. g. Internetseite möglich.


Beteiligte Klimabotschafter:
Monika Ahlrichs - "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule"


Zero Waste-Gruppe Osnabrück

Projektdatum/-zeitraum:  seit Juni 2016

Organisator/Organisation:  Zero Waste-Gruppe Osnabrück
Ansprechpartner:  Sabine Adamaschek, Lea Hilling
Kontakt:  sabine_adamaschek(at)yahoo.de 0176-21462435
Website/Social Media:  https://www.facebook.com/groups/zerowasteosnabrueck

Zero Waste bedeutet zu leben, ohne Müll zu produzieren. Das ist heutzutage fast unmöglich, aber man kann es versuchen. Wir tauschen uns über Themen des nachhaltigen Konsums, wie Do it yourself, verpackungsfreies Einkaufen und anderes aus. Weitere Infos in der Facebook-Gruppe "Zero Waste Osnabrück" oder per Mail. Einmal im Monat findet ein Treffen statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


Beteiligte Klimabotschafter:
Sabine Adamaschek

Appell:
Wir bieten den Austausch rund um o.g. Themen, auch für Leute, die sich erst wenig mit den Themen beschäftigt haben. Außerdem Kontakt zu Gleichgesinnten.


Aktiv-Hof Nemden

Projektdatum/-zeitraum: 

Organisator/Organisation:  Leben und Lernen e.V.
Ansprechpartner:  Christiane Wiebens-Kessener
Kontakt:  info(at)lebenundlernen.de 05402-6079473
Website/Social Media:  http://lebenundlernen-ev.de

Wir sind ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen Ort zu schaffen,
•in dem praktisches Wissen erprobt, vermittelt und/oder geteilt werden kann,
•an dem Menschen sich zum Austausch treffen über die sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte unseres gesellschaftlichen Wandels,
•an dem Menschen Ermutigung erfahren, sich mit den sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnissen praktisch auseinander zu setzen und nach neuen Wegen der Alltagsgestaltung zu suchen.

Der Aktiv-Hof Nemden bietet die unterschiedlichsten Einstiegsmöglichkeiten in die Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Veränderungen (Nachhaltigkeit, Umgang mit Ressourcen, Umweltschutz, Klimawandel, Postwachstumsökonomie…): Ob wir Salat pflanzen, verschiedene Formen der Energie erproben oder gemeinsam über die Frage der Lebensqualität außerhalb des Konsums nachdenken - alles bewegt und verändert uns. Wir sind überzeugt davon, dass j e d e/r einen Beitrag in diesem Veränderungsprozess leisten kann – und in gemeinschaftlicher Auseinandersetzung und gemeinschaftlichem Handeln sehen wir dafür die besten Voraussetzungen.
An gesellschaftlichen Veränderungen mitzuwirken ist für uns allerdings nicht nur eine Frage des praktischen Tuns, sondern auch und vor allem eine Frage der Haltung. Diese zu überprüfen, zu entwickeln, Vielfalt und Unterschiedlichkeit in den Sichtweisen von Menschen wertschätzen und respektieren zu lernen – dazu bieten wir den Dialog an. Er stellt eine neue Art der Kommunikation dar, die wir als verbindend und in der ihr zugrunde liegenden Haltung als zukunftsförderlich erfahren.
Mittlerweile sind folgende Handlungsfelder entstanden:
Der Gemüsegarten,
•der regelmäßig geöffnet ist, um praktische Erfahrungen im Gemüseanbau zu machen,
Die Küche,
•in der Geerntetes gekocht oder als Vorrat angelegt werden kann,
•in der auch verschiedene Ernährungsweisen (vegetarisch, vegan…) erprobt und kreative Wege bei der Resteverwertung entwickelt werden,
•In der die Ergebnisse gemeinschaftlich genossen und gewertschätzt werden können.
Die Nebengebäude,
•in denen Schüler der Berufseinstiegsklassen Melle mauern, pflastern und dabei vorwiegend gebrauchte Materialien oder Restebestände verwenden.
Die dabei neu entstehenden Nutzflächen/Räume stehen für weitere Projekte und
deren Teilnehmer zur Verfügung.
Das Gelände,
•auf dem Natur sinnlich erfahrbar ist und waldpädagogische Angebote für Kinder gemacht werden,
•auf dem gespielt und ‚gechillt‘ wird,
•auf dem Stille erlebt und genossen werden kann.
Die Tenne,
•auf der man sich zum Austausch, zum Dialog und zum Feiern versammeln kann.

Einführungen zum Dialog und Informationen über weitere Angebote sind auf unserer Homepage zu finden.
Jede/r ist eingeladen, den Ort zu nutzen,
•um selbst geplante Veranstaltungen durchzuführen,
•um Angebote des Vereins wahrzunehmen,
•um sein Wissen und seine Fertigkeiten in die Entwicklung des Lernstandortes einzubringen,
•um sich über eigene Anliegen auszutauschen und sich mit anderen Menschen zu vernetzen.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Beteiligte Klimabotschafter:
Verein 2 Leben und Lernen e.V.


Fotowettbewerb zum Thema Klimaschutz in Osnabrück

Projektdatum/-zeitraum:  Einsendeschluss: 30. März 2017

Organisator/Organisation:  Martina Jandeck
Kontakt:  info(at)solarenergieverein.de
Website/Social Media:  www.solarenergieverein.de/

Kreative, spannende, emotionale, ausgefallene Fotos zu Umwelt- und Klimaschutzthemen unserer Stadt gesucht! Im Rahmen des Themenjahres "Klimastadt Osnabrück" starten wir, der Solarenergieverein (SEV), einen Fotowettbewerb. Es können Fotos von Sonne und Wind, Erneuerbare Energieanlagen sowie Bilder, die mit unserem Klima zu tun haben, mit Klimaschutz und Klimaschaden und anderen Umweltthemen sein. Die besten drei Fotos werden prämiert.
Die Teilnahme ist kostenlos. Die Rechte an den Fotos werden an den SEV abgetreten, der sie wiederum nach den Regeln der Creative Commons zum weiteren Kopieren und Veröffentlichen frei gibt. Eine kommerzielle Nutzung ist ausgeschlossen.
Wir freuen uns auf eine bunte Bandbreite an Fotos.


Beteiligte Klimabotschafter:
Martina Jandeck - Architekturbüro Tanger-Jandeck , Klaus Kuhnke


Wettbewerb Klimastadt

Projektdatum/-zeitraum:  1.September 2016 bis 31. Januar 2017

Organisator/Organisation:  Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück e.V. / AK Bildung der Lokalen Agenda 21/LA 21 in Kooperation und mit Unterstützung des Masterplan 100% Klimaschutz der Stadt
Ansprechpartner:  Josef Gebbe, Gerhard Becker, Andrea Hein
Kontakt:  info(at)bne-osnabrueck.de 0541-5600331
Website/Social Media:  www.klimabildung-os.de

Mit dem 7. Agenda-Wettbewerb sollen Kinder und Jugendliche, Gruppen aus Kitas, Schulen und Jugendorganisationen u. a. junge Adressaten motiviert werden, sich mit dem Thema (einer zukünftigen) Klimastadt in vielfältiger, kreativer und handlungsbezogener Weise zu beschäftigen (weitere Infos auf der Webseite, auf den Flyern und Plakaten).
Mit der Prämierung und Veröffentlichung der Beiträge im Internet können gute Ideen weitergegeben und Anregungen für eigene Aktionen geliefert werden.

Parallel dazu werden Veranstaltungen, Aktionen, Maßnahmen zum Thema Klimastadt von vielen Akteuren durchgeführt, die zur "Klimawende" in Osnabrück beitragen. Durch Bündelungen auf der Webseite zum Wettbewerb Klimastadt soll die öffentliche Wirkung verstärkt werden.


Beteiligte Klimabotschafter:
Gerhard Becker

Appell:
Beiträge zum Wettbewerb (bis 31.1.2017) Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Klimaschutz/Klimastadt


Plastiktütenfreies Osnabrück

Projektdatum/-zeitraum:  Start Oktober 2014

Organisator/Organisation:  Ursulaschule Osnabrück/Klimabotschafter AG
Kontakt:  sekretariat(at)ursulaschule.de 0541-318701
Website/Social Media:  http://keineplastiktueten.jimdo.com/

Wir, die Klimabotschafter von der Ursulaschule, wollen Osnabrück zur plastiktütenfreien Stadt machen.

Das bedeutet: Es sollen keine neuen Plastiktüten mehr verkauft bzw. herausgegeben werden. Alte Plastiktüten sollen entweder lange und effektiv genutzt oder kreativ verwendet (recycelt) werden, z.B. in Form von Taschen, Kleidung oder Kunstwerken.

Wir möchten, dass für Einkäufe in Osnabrück Jute-Beutel, Körbe, Rucksäcke, Papiertüten oder - zumindest vorübergehend - alte Plastiktüten verwendet werden.

Wir wollen, dass bis Ende 2015 ein Großteil an Plastiktüten aus Osnabrück verschwunden ist.

Wir wollen, dass Osnabrück bis Ende 2017 plastiktütenfrei ist.


Beteiligte Klimabotschafter:
Ann-Kathrin Buntrock , Antonia Düring , Samara Budde


Tour de Klima - Botschaften zum UN-Klimagipfel in Paris!

Projektdatum/-zeitraum:  25. November - 30. November 2015

Organisator/Organisation:  Naturwind und Nwerk
Kontakt:  ludger.huelsmann(at)naturwind.de
Website/Social Media:  http://tourdeklima.de/

Klimaschutz ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit, denn die ersten Folgen des globalen Klimawandels sind heute schon spürbar – auch hier in unserer Region. Daher ist der UN-Klimagipfel in Paris ein wichtiger Meilenstein für uns alle.

Zwei Klimabotschafter – Andreas Oevermann aus dem Landkreis und Ludger Hülsmann aus der Stadt Osnabrück – fahren am 25. November nach Berlin, um dort Botschaften für den UN-Klimagipfel in Paris an Vertreter der deutschen Delegation zu übergeben.

Eine Aktion in Zusammenarbeit mit Naturwind und Nwerk. Die beiden Klimabotschafter starten am 25. November von Osnabrück aus und fahren mit dem Elektrofahrrad bis Berlin. Dort werden sie die Botschaften den deutschen Delegierten des UN-Klimagipfels, der am 30. November in Paris stattfindet, überreichen. Auf ihrem Weg bleiben Ludger Hülsmann und Andreas Oevermann aber nicht allein: An verschiedenen Etappenzielen werden weitere Klimabotschaften eingesammelt. Die Klimabotschaften werden dann auf der Raddemonstration „Global climate march“ am 29. November verlesen und am 30. November an das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit für die Delegation zum UN-Klimagipfel in Paris übergeben.

Vielen Dank für alle eingesendeten Klimabotschaften!


Beteiligte Klimabotschafter:
Ludger Hülsmann , Andreas Oevermann , Otto Wetzig - Vorstand der Bürger-Energiegenossenschaft nwerk eG , Willi Plengemeyer - Radel Bluschke GmbH


Stadtradeln - Team Klimabotschafter

Projektdatum/-zeitraum:  6. - 26. Juni 2016

Organisator/Organisation:  Birgit Rademacher
Kontakt:  rademacher.b(at)osnabrueck.de 0541/ 323 4657
Website/Social Media:  https://www.stadtradeln.de/radlerbereich.html

Unter dem Motto "Gemeinsam radeln für unser Klima in Osnabrück" und einfach weil es Spaß macht, kann jede und jeder Klimabotschafter sich beim Team Klimabotschafter registrieren und beim Stadtradeln mitmachen.
Anmelden, losradeln – ob auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit und eure täglichen Kilometer im Onlinekalender eintragen.
Registrierung unter https://www.stadtradeln.de/index.php?L=1&id=171&team_preselect=316970


Beteiligte Klimabotschafter:
Ebba Ehrnsberger , Sabine Steinkamp - Stadt Osnabrück - FD Bürgerengagement und Seniorenbüro , Familie Vagelpohl , Frank Otte - Stadtbaurat Stadt Osnabrück , Steffen Hebenstreit , Alexander Piwowar , Daniel Doerk , Dr. Iris Neschke-Hohl , Christian Biemann - Haus und Grund Osnabrück , Clemens Vest - Vest Marketing GmbH


Earth Hour

Projektdatum/-zeitraum:  jährlich im März seit 2011; 19. März 2016

Organisator/Organisation:  Stadt Osnabrück
Kontakt:  umwelt(at)osnabrueck.de
Website/Social Media:  www.osnabrueck.de/gruen/klimaschutz/klimaschutz-zum-mitmachen.html

Gemeinsam für den Klimaschutz! Tausende Städte rund um den Globus setzen einmal im Jahr ein Zeichen für den Klimaschutz, indem sie für eine Stunde ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen. Auch unzählige Privatpersonen machen mit und schalten in diesem Zeitraum zuhause das Licht aus. Die Stadt Osnabrück beteiligt sich an dem weltweiten Ereignis seit 2011 und schaltet zur Earth Hour die Beleuchtung des historischen Rathauses sowie vieler anderer Bauwerke in der Innenstadt (z. B. am Hegertor, an den Türmen entlang des Walls und am Hauptbahnhof) ab. Darüber hinaus beteiligen sich zahlreiche Gastronomen an der Aktion, indem sie ihre Außenbeleuchtung ausschalten oder ein Candle-Light-Dinner anbieten. Auf dem historischen Marktplatz treten Feuerspieler auf. Auch der Dom, das Schloss, der VW Turm, das Servicezentrum, das Mobilitäts-zentrum und die Zentrale der Stadtwerke Osnabrück sowie die IHK-Geschäftsstelle versinken im Dunkeln.

Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen an der Earth Hour teilnehmen? Dann registrieren Sie sich gleich unter www.wwf.de/earthhour!


Beteiligte Klimabotschafter:
Matthias Dieler - Universität Osnabrück


„Energie erleben“ – Umweltbildungsprojekt in Kindertagesstätten

Projektdatum/-zeitraum:  März – April 2016

Organisator/Organisation:  Stadt Osnabrück
Kontakt:  umwelt(at)osnabrueck.de
Website/Social Media:  http://www.osnabrueck.de/gruen/nachrichten/news/energie-erleben-umweltbildungsprojekt-in-kindertagesstaetten.html

Damit die heutigen Bemühungen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Zukunft fortgeführt werden, ist es wichtig, die nachfolgenden Generationen schon in jungen Jahren einzubeziehen. Daher hat die Stadt Osnabrück zusammen mit der Deutschen Umwelt-Aktion e. V. ein Energieprojekt für die Kindergärten in Osnabrück ins Leben gerufen.
Das Angebot richtet sich an Vorschulkinder, denen unter dem Motto „Energie erleben“ altersgerecht vermittelt wird, was Strom ist und wozu er benötigt wird. Die konventionelle Stromerzeugung lernen die Kinder am praktischen Beispiel einer Dampfmaschine kennen und sie erfahren, welche Auswirkungen eine solche Erzeugung auf die Umwelt hat. Anschließend erkunden die Vorschüler an drei Erlebnisstationen zu den Themen Wind, Wasser und Sonne die erneuerbaren Energien. So lernen die Kinder, wie sie rücksichtsvoll mit Ressourcen und der Umwelt umgehen können.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist für die Kindergärten kostenfrei.


Beteiligte Klimabotschafter:
Andreas Busemann - Zoo Osnabrück , Taps aus dem Zoo Osnabrück


Osnabrück sattelt auf

Projektdatum/-zeitraum:  seit 2012

Organisator/Organisation:  Stadt Osnabrück
Kontakt:  bauer(at)osnabrueck.de
Website/Social Media:  www.osnabrueck-sattelt-auf.de

„Osnabrück sattelt auf“ – auch 2015! Bereits vor drei Jahren hat die Stadt Osnabrück mit dieser Kampagne und abwechslungsreichen Aktionen begonnen ihre Bevölkerung zum Radfahren statt Autofahren zu motivieren.

Ein wachsender Anteil an Radfahrern ist wichtig für die Stadt: Er leistet einen bedeutsamen Beitrag, den CO2-Ausstoß in der Stadt zu senken und damit die Ziele des Masterplans 100 % Klimaschutz zu erreichen. Aber auch die Bürgerinnen und Bürger profitieren vom Radfahren: Denn jeder Weg, den du mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurücklegst, hält dich fit, macht dich unabhängig, schont deinen Geldbeutel – und gleichzeitig das Klima.

Wir machen dich zum überzeugten Radfahrer – falls du es nicht eh schon bist. Mach mit und sattel auf!


Beteiligte Klimabotschafter:



Eigenes Projekt einreichen >>