Login

Kinospot wirbt für Solarstrom vom eigenen Dach

Seit dem 4. Juni sehen die Besucher des Autokinos vor der Halle Gartlage den ersten von zwei neuen Spots.

Eine Frau trocknet nach der Dusche Ihre Haare, doch nach einer Zeit geht der Föhn aus und auch das Licht im Badezimmer flackert und droht sie mit nassen Haaren im Dunkeln stehen zu lassen.

Die Botschaft der zwei Werbespots ist eindeutig: Die Stromrechnung senken, unabhängiger werden und gleichzeitig was Gutes für das Klima tun!

Denn nach wie vor schlummert in der Stadt Osnabrück ein großes Potenzial für den weiteren Ausbau von Photovoltaik-Anlagen. Die Dächer der Stadt könnten nach dem Solardachkataster Strom aus Sonnenenergie liefern, der den Bedarf der Bürger, des Gewerbes und der Industrie decken würde.

Wer nicht warten will, wie der Spot ausgeht und ihn nicht erst beim nächsten Besuch im Autokino in Gartlage sehen möchte, kann ihn sich bereits auf der Webseite der Stadt Osnabrück anschauen und sich außerdem neutral, unabhängig und unverbindlich zu Solarstrom informieren und ob sich eine Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach lohnt.

Hier geht's zum Artikel über den neuen Kinospot und zu weiteren Informationen sowie Statements bezüglich der Solarenergie in Osnabrück.