Login

City Cleaners Germany - Gemeinsam gegen das Müllproblem

Erfolgreiche Clean-Up-Aktion am Rubbenbruchsee

Wer hat nicht schon einmal Plastikverpackungen am Wegesrand liegen sehen? Oder einen aufgeplatzten Müllbeutel auf der Straße? Bilder wie diese ereignen sich täglich und an den verschiedensten Orten - trotzdem scheinen die wenigsten Menschen aktiv zu werden.

Nicht so Birgit Schad: Bei ihren täglichen Spaziergängen bemerkte sie schon vor vier Jahren den Kunststoff dort, wo er eigentlich nicht hingehört. Sie beschloss, von nun an eine Mülltüte mitzuführen. "Mit Entsetzen stellte ich fest, dass sich diese stets füllte." Für Birgit Schad war klar: Irgendetwas muss passieren.

Im Mai 2018 gründete sie dann die "City Cleaners Germany", eine der ersten Gruppierungen dieser Art in Deutschland. Mit viel Leidenschaft und Herzblut widmet sie sich seitdem dem Müllproblem und der Abfallvermeidung. Regelmäßig veranstaltet sie Müllsammel-Aktionen, die sogenannten "Clean-Ups". Auch die Sensibilisierung von Schulkindern gehört zu ihrer Arbeit. Ihrer Facebook-Seite folgen mittlerweile über 1200 Menschen, den Umweltschutzpreis gewann sie zwei Mal in Folge.

Birgit Schad zeigt dabei eindrucksvoll, was ein einzelner Mensch verändern kann: Inzwischen folgen zahlreiche Interessierte ihrem Beispiel und machen die Welt damit ein kleines Stückchen besser. Immer mehr Gruppen in immer mehr Städten etablieren sich und die Medienpräsenz erhöht sich stetig. Sie selbst schreibt auf ihrer Internetseite: "Wollen wir Teil der Lösung werden oder Teil des Problems bleiben? Wollen wir uns erfreuen, was zu erreichen, oder mit verschränkten Armen dastehen und uns aufregen über 'die anderen'? Wir haben die Wahl. Jede*r kann was tun!"

Übrigens: Die nächste Clean-Up-Aktion steht schon in den Startlöchern. Diese wird am 15. Februar ab 14:30 Uhr im Heger Holz stattfinden, gemeinsam mit der Heger Laischaft. Weitere Informationen folgen.

Internetseite von City Cleaners Germany: citycleanersgermany.de

Facebook-Seite der City Cleaners Germany: www.facebook.com/letsdoitgermany