Login

News: Entwurf für das Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz

Online-Dialog offen für alle Interessierte und ihre Anregungen

Am 31. August 2022 wurde der Entwurf für das Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz (ANK) von der Bundesumweltministerin Steffi Lemke vorgestellt.

Klimaschutz und Naturschutz zu Natürlichem Klimaschutz vereinen – das ist der Kern des Programms, welches darauf abzielt, Ökosysteme zu stärken, wiederherzustellen und zu bewahren. Auf diese Weise soll der Erderhitzung sowie dem Artensterben simultan entgegengewirkt werden. Dafür gibt es von der Bundesregierung ein Budget von 4 Milliarden Euro, welches bis 2026 in 64 Maßnahmen im Bereich des Natürlichen Klimaschutzes investiert wird. Darunter fallen beispielsweise die Wiedervernässung von land- und forstwirtschaftlich genutzten entwässerten Moorböden oder die Vermehrung klimaangepasst bewirtschafteter und naturnaher Wälder.

Für eine maximale Effizienz des Programms werden Akteur:innen in den Verwaltungen, Verbänden und interessierte Bürger:innen vor Ort um Vorschläge und Ideen zur Planung gebeten. Diese können bis zum 28. Oktober 2022 im Online-Dialog des Bundesumweltministeriums eingereicht werden. Anschließend werden die Hinweise ausgewertet und dienen dann der Fortentwicklung des Entwurfs des Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz. Der Kabinettbeschluss soll möglichst früh im Jahr 2023 gefasst werden, damit das Programm zügig in die Umsetzung gehen kann. Einige Maßnahmen werden bereits parallel zum finalen Abstimmungsprozess für das Programm angestoßen.

Der Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) hat das Programm bereits ein wenig genauer unter die Lupe genommen und eine Einschätzung veröffentlicht. Sie ist hier einzusehen.

 

 

Das obige Textmaterial stammt aus der Pressemitteilung des Umweltbundesministeriums sowie aus dem Online-Beitrag des "Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V. - VBIO".