Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

– Eine kleine Entdeckungsreise durch den Wald

"Hörst Du wie die Bäume sprechen?" Eine kleine achtsame Entdeckungsreise durch den Wald. Faszinierende und abenteuerliche Naturerlebnisse für die ganze Familie. Im Musenberg bei Georgsmarienhütte erleben wir auf einem kleinen Rundgang eine spannende Entdeckungsreise durch den Wald. Weil Ausprobieren und Rätselraten Spaß macht, gibt es interessante und spannende Erlebnisse und Geschichten, die uns achtsam den Naturraum Wald näherbringen und all unsere Sinne aktivieren und sensibilisieren.

Hinweis: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung erforderlich. Die Tour findet auch bei Regen statt und ist dann ein besonders intensives Erlebnis.

Datum: Samstag, der 30. Oktober 2021 von 14:00 bis 16:30 Uhr

Treffpunkt: Wanderparkplatz Hochholz, Waldstraße, 49124 Georgsmarienhütte

Dauer: 2,5 Stunden

Kosten: 12 € pro Familie

Veranstalter: Natur- und Geopark TERRA.vita

Tourguide: Dieter Plaßmeyer

Teilnahme: eine Anmeldung ist erforderlich unter info@waldfuehlen.de

Weiterlesen

zur Förderung der Artenvielfalt

100 Meter Vogelschutzhecke, Streuobstwiese, Trockensteinmauer. Einzäunung der Vogelschutzhecke.

Mitmachmöglichkeit für ca. 100 Personen.

Auch für Familien mit Kindern geeignet

Bitte (wenn irgendwie möglich) Schaufeln, Spaten, Schubkarren, Arbeitshandschuhe…mitbringen.

Die Verpflegung (tierleidfrei, BIO, geringe CO2-Äquivalenzwerte) wird vom Eventcatering Mirage Melle bezogen und die Lebensmittel über Georgs Bioladen eingekauft. Ein Teil der Verpflegung wird aus Projektmitteln bezuschusst.

Dennoch wird bei allen Teilnehmern um eine (freiwillige) Spende in Höhe von 4,20 Euro (420 Cent) gebeten. 420 ppm beträgt aktuell die Menge CO2 in der Erdatmosphäre. Über große Teile der vorindustriellen Epoche bis etwa zur Mitte des 19. Jahrhunderts lag dieser Wert noch im Bereich von 280 ppm.

 

Datum: Samstag, der 30. September von 10:00 bis 13:00 Uhr

Ort: Wittelohweg 9a, Melle

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

 

Veranstalter: Umweltschutz und Lebenshilfe gUG

Weitere Informationen sind hier zu entnehmen.

Weiterlesen

#DBUdigital

Viele globale und schwerwiegende umwelt-soziale Herausforderungen wie der Klimawandel, die Entsorgung von Atommüll und die Energiewende teilen einige Gemeinsamkeiten: Sie sind vielschichtig, widersetzen sich einfachen und endgültigen Lösungen und werden von Entscheidungsblockaden oder sozialen Konflikten überschattet.

Die Energiewende ist ein gesamtgesellschaftliches Großprojekt mit dem Ziel, den Übergang von der Nutzung fossiler und nuklearer Energieträger zu einer nachhaltigen klimaneutralen Energieversorgung und -nutzung zu vollziehen. Zudem wird die Energiewende von einer Vielzahl an Akteuren geprägt, deren Werte und Interessen oft heterogen sind. Obwohl technische Lösungsansätze für Herausforderungen der Energiewende existieren, können diese unter bestehenden Rahmenbedingungen nicht immer einfach umgesetzt werden. In der Literatur werden solche komplexen umwelt-sozialen Dilemmata als »wicked problems« bezeichnet. Sie erfordern interdisziplinäre und adaptive Ansätze, Schwarmintelligenz und kooperatives Handeln.

Solche Ansätze verfolgt das interdisziplinäre Energiewende-Kolleg des Promotions-Stipendienprogramms der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Die 10 Kollegiatinnen und Kollegiaten, ihre Betreuerinnen und Betreuer und assoziierte Mitglieder des Energiewende-Kollegs widmen sich herausfordernden Phänomenen der Energiewende und tragen dazu bei, diese sichtbar zu machen und aufzulösen. Die Promovierenden im Stipendienprogramm verfolgen und erforschen verschiedene Lösungsansätze, um den Herausforderungen der Energiewende zu begegnen.

Das Energiewende-Kolleg wird ausgewählte Forschungsthemen und erste Zwischenergebnisse im #DBUdigital „Die Energiewende – eine überkomplexe Herausforderung?“ am 02. November 2021 vorstellen und mit den Teilnehmenden erörtern.

Ein interdisziplinäres Team (Julian Jüchter, Sara Baumann, Jessica Weber und Frauke Theuer) widmet sich dem Thema „Flächenverfügbarkeit und -nutzungskonflikte der erneuerbaren Energieträger“.

Kann der Flächenknappheit für den Ausbau der erneuerbaren Energieträger entgegengewirkt werden?

Wenn doch genug Fläche vorhanden ist, werden auch auf diesen Flächen Ziel- und Nutzungskonflikte vorliegen?

Priorisieren wir das Ziel der Klimaneutralität bald gänzlich gegenüber dem Naturschutz?

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten geben Einblick in erste Lösungsansätze: Bessere Berücksichtigung ökologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Effekte bei der Standortsuche; Vorhersagemöglichkeiten für bessere Netzstabilität; ertragsreichere PV-Zellen und effizientere Anordnung von Offshore-Windenergieanlagen.

Ein weiteres interdisziplinäre Team (Franziska Riedel, Leonard Missbach und Steffen Otterbach) beleuchtet die Dekarbonisierung in der Industrie im Spagat zwischen technischer Machbarkeit und Umsetzung auf unternehmerischer Ebene.

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion zum Thema »Den gordischen Knoten der Energiewende lösen«.

Programm

16:00 bis 16:05 Uhr

  • Begrüßung durch Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)
  • Vorstellung des Kollegs durch Professor Johann Köppel

16:05 bis 16:15 Uhr

Thematische Einführung durch Juliane Biehl und Marie Grimm

  • Energiewende als wicked problem
    • Einsichten aus Multi-Autor*innen Paper des Kollegs:Energiewende

16:15 bis 16:45 Uhr

Input 1 durch Sara Baumann, Jessica Weber, Frauke Theuer und Julian Jüchter

  • Everybody’s Darling Erneuerbare Energien? Haben wir Platz und Voraussetzungen für den Ausbau von Wind- und Solarenergie?

mit Beantwortung kurzer (Verständnis-)Fragen

16:45 bis 17:00 Uhr

Input 2 durch Steffen Otterbach, Franziska Riedel und Leonard Missbach

  • Industrielle Transformation zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Dekarbonisierung in der Chemieindustrie aus technisch-soziopolitischer Sicht

17:00 bis 17:30 Uhr

Diskussionsrunde und Ausblick

Datum: Dienstag, der 2. November 2021 von 16:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: keine

Ort: online

Veranstalter: Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Teilnahme: Link zum Online-Stream: youtu.be/PnuC8s_3MME Schnellzugr

Weiterlesen

Stadtwerke-Infoveranstaltung zur geplanten Recyclinganlage

Die Stadtwerke planen den Bau einer Recyclinganlage zur Rohstoffrückgewinnung im Stadtteil Hafen. Wie funktioniert das geplante Pieswerk? Welche Stoffe sollen recycelt, welche Rohstoffe gewonnen werden? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Stadtwerke bei einer Infoveranstaltung am Donnerstag, 4. November, im Museum Industriekultur (MIK).

Vor einigen Wochen hatten die Stadtwerke erstmals über die Pläne informiert und eine umfassende Kommunikation zu den Pieswerk-Planungen gestartet. Am 4. November laden die Stadtwerke zu einer Infoveranstaltung im Haseschachtgebäude des Museums Industriekultur ein.

Datum: Donnerstag, der 4. November 2021 ab 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Kosten: keine

Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171, 49090 Osnabrück

Veranstalter: Stadtwerke Osnabrück AG

Teilnahme: Eine verbindliche Anmeldung unter www.swo.de/pieswerk-termin ist erforderlich.

Corona-Hinweis:

Auf Basis der Corona-Schutzbestimmungen gilt die 2G-Regel, die Teilnahme ist nur für Geimpfte und Genesene möglich.

Zur Überprüfung der entsprechenden Nachweise bitten die Stadtwerke alle angemeldeten Teilnehmer um ein frühzeitiges Erscheinen.

Weitere Informationen:

Für alle Interessierten stellen die Stadtwerke unter www.swo.de/pieswerk zudem weiterführende Informationen zum Pieswerk zur Verfügung.

Unter der Mailadresse pieswerk(at)swo.de oder der Hotline 0541 2002-2112 können Fragen ans Projektteam gestellt werden.

 

 

Weiterlesen

online

Wirtschaftlich und nachhaltig arbeiten, kommt Kindertageskräften entgegen. Denn das bedeutet teilweise Ressourcen zu nutzen, die bereits vorhanden sind oder Gekauftes möglichst lange zu nutzen. Es wirkt sich auf fast alle Bereiche des (Arbeits-) Lebens aus.

Und so machen wir einen kleinen Rundumschlag: Spielzeug, Ausstattung der Räumlichkeiten drinnen und draußen, Wissen - ganz egal, ob die Kinder zuhause oder in Großtagespflegestätten betreut werden. Und es gibt eine Exkursion. Wir arbeiten so, dass jede/r Teilnehmende sich sein Handout selbst entwickelt - passend für die eigene Situation.

Kursnr.: A52013 Datum: Samstag, der 06. November 2021 von 09:00 bis 13:00 Uhr

Ort: Zoomraum extern

Kosten: 49,00 €

Veranstalter: Kath. Familien-Bildungsstätte Osnabrück e.V. in Kooperation mit dem Familien- & Kinderservicebüro Osnabrück Kooperationskurs KEB

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

zur Förderung der Artenvielfalt

Mitmachmöglichkeit für ca. 100 Personen, auch für Familien mit Kindern geeignet! 

Bei der Pflanzaktion wird ein Hektar Land aufgeforstet. Unter Beratung eines lokalen Försters wurden 15 Baumarten ausgewählt, um Monokulturen vorzubeugen. Zudem werden etliche Arten gepflanzt, die als Hitzeresistent gelten. Gemeinsam Bäume pflanzen macht Spaß!

Anschließend leckeres Essen...sowohl vegan als auch mit Fleisch.

Verpflegung:

Alle HelferInnen haben die freie Wahl, ob sie sich für fleischliche Ernährung (Aktivstallprodukte) + BIO-Produkte entscheiden wollen oder eine vegane und BIO-Ernährung bevorzugen. Alle Drinks (Säfte, Tee, Limonade, Bier etc.) sind gleichfalls BIO. Die Produkte werden über „Georgs Bioladen“ in Melle erworben.

Ein Teil der Verpflegung wird aus Projektmitteln bezuschusst. Dennoch wird bei allen Teilnehmern um eine (freiwillige) Spende in Höhe von 4,20 Euro gebeten.

420 ppm beträgt aktuell die Menge CO2 in der Erdatmosphäre. Über große Teile der vorindustriellen Epoche bis etwa zur Mitte des 19. Jahrhunderts lag dieser Wert noch im Bereich von 280 ppm.

Datum: Samstag,der 6. November 2021 ab 14.00 Uhr

Ort: Melle/Gesmold, genauer Ort wird noch bekannt gegeben

Kosten: keine, außer s. freiwillige Spende für die Verpflegung

Veranstalter: Umweltschutz und Lebenshilfe gUG mit der Initiative des Ortslandvolkes Gesmold

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weitere Informationen sind hier zu entnehmen.

Weiterlesen

– Kreativangebot für Kinder ab 5 Jahren

Das Filzen, als traditionelles Handwerk zur Verarbeitung von Wolle, eignet sich hervorragend um der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Kinder haben großen Spaß daran das Naturmaterial Wolle mit den eigenen Händen zu bearbeiten und daraus Figuren, Schmuck und andere Werkstücke zu erschaffen. Das Angebot findet in der Museumspädagogischen Werkstatt des MIK statt.

Datum: Samstag, der 6. November 2021 von 15:00 bis 17:00 Uhr

Kosten: Kinder 7 Euro, Erwachsene 9 Euro

Ort: MIK Museum Industriekultur Osnabrück, Pferdestall, Süberweg 50a, 49090 Osnabrück

Veranstalter: Museum Industriekultur Osnabrück

Teilnahme: Anmeldung erforderlich. Online-Tickets: www.mik-osnabrueck.de Infos: MIK: 0541/122 447 info@mik-osnabrueck.de

Corona-Hinweis: Im MIK gilt bis auf Weiteres die 2G-Regel. (Stand 12.10.21)

Der Besuch des Museums sowie die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist nur für Geimpfte und Genesene möglich.

Aktuelle Informationen unter www.mik-osnabrueck.de

Weiterlesen

Nackte Mühle, Lega S Jugendhilfe gGmbH

Wenn der Toaster kaputt ist, der Lieblingspullover ein Loch hat und das Fahrrad nicht mehr fährt, dann nichts wie ab zum Reparaturcafé Haste im Dreschhaus der Nackten Mühle!

Auch dieses Jahr findet das Reparaturcafé Haste regelmäßig in den Räumen der Nackten Mühle statt. Gemeinsam mit dem Sägesonntag lockt es nun zu Kaffee und Kuchen. Während die historische Säge von den fleißigen Sägemüllern betrieben und erklärt wird, gibt es parallel ein Spiel- und Bastelangebot für die Kleinen, Kaffee und Kuchen für die Großen und die Möglichkeit, seine kaputt gegangenen Schätze gemeinsam mit Experten in den drei Bereichen (Textil, Elektro, Fahrrad) des Reparaturcafé zu retten.

Es ist also für jeden etwas dabei und die ganze Familie kommt auf ihre Kosten!

Datum: Sonntag, der 7. November 2021 von 14:00 bis 16:00 Uhr

Kosten: keine

Ort: Nackte Mühle, in der Sägemühle und im Dreschhaus, Östringer Weg 18, 49090 Osnabrück

Veranstalter: Lega S Jugendhilfe gGmbH

 

 

Weiterlesen

Webinar #6 - Anmeldung bis 26. Oktober

Verpackungen begegnen uns als Konsument*innen täglich und auch in der Forschung sind Verpackungen in den Fokus gerückt. Im sechsten Webinar des BMBF-Forschungsschwerpunkts "Plastik in der Umwelt" wollen wir neue Ansätze vorstellen, wie mit Plastikverpackungen nachhaltiger umgegangen werden kann – sei es aus Perspektive des Handels, der Konsument*innen oder bei der Sortierung. Im Anschluss an vier spannende Vorträge gibt es die Möglichkeit Ihre Fragen zu beantworten.

Agenda

Begrüßung:

  • Doris Knoblauch, Ecologic Institut Innoredux: Lösungen für nachhaltige Verpackungsoptimierungen identifizieren und kommunizieren
  • Eva Wiesemann, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Berlin
  • Carola Bick, ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg

VerPlaPoS: Verpackungsalternativen -- Fluch oder Segen aus ökobilanzieller Sicht?

  • Carla Scagnetti, Institut für Akustik und Bauphysik – IABP, Universität Stuttgart
  • Manuel Lorenz, Institut für Akustik und Bauphysik – IABP, Universität Stuttgart

VerPlaPoS: Was entsorgen Verbraucher:innen wie? Und warum? Ergebnisse einer Tagebuchstudie zum Entsorgungsverhalten von Lebensmittelverpackungen

  • Thomas Decker, Stadt Straubing

MaReK: Verpackungen mit wenig Tracer wesentlich besser sortieren, mehr CO2-effiziente Rezyklate mit guter Qualität ermöglichen und viel CO2 einsparen

  •  Jochen Moesslein, Polysecure GmbH Freiburg i. Br.

Beantwortung von Fragen aus dem Chat & Diskussion

Moderation: Doris Knoblauch, Ecologic Institut

Datum: Montag, der 8. November 2021 von 10:00 bis 11:30 Uhr

Kosten: keine

Ort: online

Veranstalter: PlastikNet, Ecologic Institut

Teilnahme: Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Webinar ist öffentlich, leiten Sie die Einladung auch gern in Ihre Netzwerke weiter.

Bitte melden Sie sich bis zum 26. Oktober 2021 an unter: bmbf-plastik.de/de/veranstaltung/webinar-6

Der Zoom-Einwahl-Link wird Ihnen dann kurz vor dem Webinar zugesandt.

Weiterlesen

mit Sozialökonomin Lena Eickers

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Trotz massiver Einschränkungen im öffentlichen Leben wird auch die Covid-19- Pandemie den Klimawandel nicht aufhalten können. Tatsächlich sieht die Wissenschaft sogar einen direkten Zusammenhang zwischen ihm und dem Virus.

Das Bewusstsein für globale Zusammenhänge ist während der Pandemie jedoch gestiegen. Der starke Anstieg von verkauften Fair-Trade-Produkten im letzten Jahr spiegelt wieder, dass immer mehr Menschen sich inzwischen stark mit ihrem persönlichen Konsum auseinandersetzen und was dieser für unsere Zukunft bedeutet.

Doch auch auf Ebene der Freiwilligenarbeit, sprich in Vereinen, Verbände oder Organisationen, können kleine Veränderungen hinsichtlich der Nachhaltigkeit großes Bewirken.

Zusammen wollen wir in den Austausch gehen, über Erfahrungen sprechen und Lösungsansätze für „nachhaltiges Engagement“ entwickeln und klären, was dieser Begriff überhaupt bedeutet.

Datum: Dienstag, der 9. November von 18:30 bis 20:30 Uhr

Referentin: Lena Eickers, Sozialökonomin

Ort: online

Kosten: Alle Kosten werden von der Freiwilligen-Agentur Osnabrück getragen – das Programm ist somit für die Teilnehmenden kostenlos.

Teilnahme: Für die Teilnahme an einem der beschriebenen Workshops ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Anmeldungen nimmt die Volkshochschule Osnabrück auf folgenden Wegen entgegen:

 

Wenn in der gewünschten Veranstaltung bereits alle Plätze belegt sind, werden Sie in einer Warteliste aufgenommen. So können Ihnen evtl. freiwerdende Plätze (in Reihenfolge der Anmeldungen) oder einen Zusatzterminangeboten werden. Die Einwahldaten für die Online-Veranstaltungen erhalten Sie per E-Mail jeweils einige Tage vor den Fortbildungen.

Weiterlesen