Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

2.524 Tonnen CO2-Einsparung bis 1. November 2021

Bürgermeisterin Birgit Strangmann begrüßte am 29. August den Initiator der CO2-Sparaktion „Die Klimawette“, Dr. Michael Billharz in Osnabrück. Die Stadt beteiligt sich an der bundesweiten Aktion mit einer eigenen Klimawette. Bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow sollen die Osnabrücker 2.524 Tonnen CO2 einsparen.

Die Klimawette zeigt spielerisch auf, wie jeder und jede einfach einen großen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann. Beim Klimaschutz müssen alle noch eine Schippe obendrauf legen. Die Stadt ruft die Osnabrücker:innen auf, sich an der Aktion zu beteiligen.

 

Das Wettziel lautet: 1,5 Prozent der Bevölkerung, das sind 2.524 Einwohner, sparen zusammen 2.524 Tonnen CO2 bis zur Konferenz in Glasgow ein

Wer sich beteiligt, nimmt an der Verlosung von attraktiven Preisen teil. Die Stadt Osnabrück lobt 15 Preise im Gesamtwert von rund 1.000 Euro aus. Wenn das Wettziel in Osnabrück erreicht wird, werden die Anzahl und der Gesamtwert der Preise sogar noch verdoppelt. Sollte die Stadt die Wette verlieren, spendet die Stadt 1.000 Euro an die Klimaschutzprojekte der Klimawette. Die ausgelobten Preise sind auf der Webseite der Klimawette einsehbar.

 Für zusätzliche Spannung sorgt die bundesweite CO2-Städteliga der Klimawette. Auf der Webseite der Klimawette kann jeder und jede den Spielstand verfolgen und sehen, wo Osnabrück im Vergleich zu anderen Städten steht.

Bei der Klimawette zählt der Beitrag des Einzelnen doppelt, denn die Teilnahme kann auf zwei Wegen geschehen:

  • Zum einen kann man mit der kostenlosen Anwendung „CO2-Avatar“ aus einer Liste von 20 wirksamen Alltagsmaßnahmen einen eigenen Vorsatz aussuchen: vom LED-Lampentausch über den fleischfreien Monat oder den autofreien Arbeitsweg bis hin zum „Balkonkraftwerk“. Die CO2-Einsparung innerhalb des Wettzeitraumes wird dann bei der Klimawette erfasst.
  • Zum anderen ermöglichen solidarische Spenden für Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Organisationen weitere CO2-Einsparungen. Auf der Webseite der Klimawette stehen hierzu unterschiedliche Projekte zur Auswahl.

Die Aktion „Die Klimawette“ wird von zahlreichen Organisationen unterstützt. Auch in Osnabrück rufen mehrere Initiativen zur Teilnahme auf und die Initiative „Osnabrück klimaneutral“ hat noch weitere Preise ausgelobt.

Wettpat:innen: Initiative Osnabrück klimaneutral und Stadt Osnabrück

Wettziel: 2.524 eingesparte Tonnen CO2/ Einwohner*innen, die mitmachen

Wetteinsatz Osnabrück klimaneutral: Wenn das Ziel erreicht wird, verlost die Initiative „Osnabrück klimaneutral“ unter allen Osnabrücker Teilnehmenden

  • 3 Kochbücher „Schlemmen for Future“

Wetteinsatz Stadt Osnabrück: Unter allen Osnabrücker Teilnehmenden verlost die Stadt Osnabrück, unabhängig vom Erreichen des Wettziels, 15 Preise:

  • 1 x ein halbes Jahr lang 14-tägliche Lieferung einer BIO-Kochkiste im Wert von insgesamt 260 €
  • 2 x hochwertige Fahrradpacktaschen im Wert von je 130 €
  • 3 x eine Woche lang ein E-Lastenrad nach Wahl, im Wert von je 85 €
  • 4 x wasserdichte Solar-Powerbank für unterwegs, im Wert von je 40 €
  • 5 x ein 12-Fahrtenticket für den ÖPNV in Osnabrück im Wert von je 26,40 €

Sollte Osnabrück die Wette gewinnen, verdoppelt die Stadt Osnabrück ihren Wetteinsatz, so dass insgesamt 30 Preise vergeben werden.

Sollte Osnabrück die Wette verlieren, gehen 1.000 € als Spende an die Klimaschutzprojekte der Klimawette.

 

Deshalb: Machen Sie mit! Bringen Sie Osnabrück nach vorne! Denn Klimaschutz geht besser – wetten, dass?!

 

Mehr Infos unter www.dieklimawette.de.

Ansprechpartnerin für die Stadt Osnabrück: Ute Fritsch-Riepe (0541 323-2469 oder Fritsch-Riepe@osnabrueck.de)

Foto: Quelle Stadt Osnabrück / Dr. Michael Bilharz überreicht die Herausforderung zur Klimawette an Bürgermeisterin Birgit Strangmann.

 

 

Weiterlesen

vom Umweltbundesamt für 9 und 10. Klasse

In Deutschland geht der Ausstoß von Treibhausgasemissionen seit Jahren kontinuierlich zurück. Der Emissionshandel ist dabei ein zentrales Klimaschutzinstrument, das zur Senkung der Emissionen beiträgt. Doch wie kommt es zu dieser Entwicklung? Mit welchen Maßnahmen senken Deutschland und die Europäische Union ihre CO2-Emissionen?

Das vom Umweltbundesamt herausgegebene Unterrichtsmaterial zum Europäischen Emissionshandel macht Klimaschutz anschaulich. Die Handreichung für Lehrer:innen erklärt eines der wichtigsten Klimaschutzinstrumente und bietet kreative Unterstützung für die Unterrichtsgestaltung der Klassen 9 und 10. Im Paket enthalten sind:

  •   Informationsblatt für Lehrer:innen mit den wichtigsten Fakten auf einen Blick
  •   Aktueller Bezug durch den Vergleich des Europäischen und des nationalen Emissionshandels
  •   Folien, Aufgabenstellungen & Handout für Schüler:innen
  •   Interaktive Elemente wie Emissionshandelsquiz und Rollenspielkarten

Das Material ist hier kostenlos downloadbar.

Weiterlesen

Startschuss für einen weiteren Nachhaltigkeits-Meilenstein

Die Stadtwerke Osnabrück setzen einen weiteren regionalen Nachhaltigkeits-Meilenstein: Auf dem Gelände des Stadtwerke-Wasserwerks Thiene in Alfhausen entsteht in Kürze der bislang größte eigene Solarpark. Die Freiflächenanlage soll künftig 1,4 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom im Jahr erzeugen – das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 400 Vier-Personen-Haushalten.

„Unsere derzeitige Sonnenstrom-Kampagne heißt ‚Mach was draus‘ – und genau das setzen wir um“, umschreibt der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende Christoph Hüls die Bedeutung des Projekts. Noch im Oktober starten auf dem eigenen Wasserwerksgelände in der Gemeinde Alfhausen die ersten vorbereitenden Maßnahmen für den Bau des Solarparks.

Im ersten Quartal des kommenden Jahres soll die Montage der knapp 3.500 Module abgeschlossen sein und die Anlage in Betrieb gehen. Mehr als 1,55 Megawatt (MW) Leistung wird die Freiflächenanlage dann vorweisen können – und wird damit zum größten Solarstromerzeugungsprojekt der Stadtwerke.

Alles auf Solar

Die Stadtwerke setzen bereits seit einigen Jahren verstärkt auf die regionale „Solarkarte“. „Wir haben so gut wie alle geeigneten Dächer auf unserem zentralen Betriebsgelände sowie am Nettebad-Freizeitareal mit Solarmodulen bestückt“, erläutert Stadtwerke-Energiechef Marcus Bergmann. Parallel wurde detailliert untersucht, auf welchen weiteren eigenen Flächen eine Sonnenstromnutzung machbar ist. „Und da bot sich die Fläche am Wasserwerk förmlich an.“ Eine Million Euro nehmen die Stadtwerke für den Bau des Solarparks Thiene in die Hand. „Eine sinnvolle Investition für mehr grünen Sonnenstrom aus der Region“, betont Christoph Hüls.

Ehrgeizige Solarziele

Durch den Solarpark Thiene steigern die Stadtwerke ihre gesamte Solarstromerzeugungsmenge auf 4,6 Millionen Kilowattstunden im Jahr – Tendenz weiter steigend. „Wir haben uns sehr ehrgeizige Zubauziele gesetzt“, erläutert Marcus Bergmann. Allein 2021 sollen in Stadt und Region sieben Megawatt (MW) an installierter neuer Solarleistung hinzukommen. „Das wollen wir aber nicht alleine machen, sondern gemeinsam mit den Menschen und Unternehmen in der Region.“ Die Stadtwerke sehen sich hierfür als kompetenter „Rund-um“-Lösungspartner – „indem wir auf Wunsch die Planung, den Bau, die Betriebsführung und die Instandhaltung der Anlage oder die Vermarktung des erzeugten Stroms übernehmen.“

Großes Solarpotenzial

„Solar ist ‚in‘ – und ein Motor für mehr Nachhaltigkeit in unserer Region“, ist Stadtwerke-Chef Hüls überzeugt. Das Solarpotenzial allein im Osnabrücker Stadtgebiet sei längst noch nicht ausgereizt. Ende 2020 wurden im Stadtgebiet mehr als 1.600 Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von nahezu 30 Megawatt (MW) gezählt. Würden auf allen dafür geeigneten Osnabrücker Dächern Solarstromanlagen installiert, sei eine Gesamtleistung von 1.000 Megawatt möglich. Damit ließe sich – rein rechnerisch – der gesamte Stromjahresverbrauch Osnabrücks decken.

“Wenn wir gemeinsame ‚Solarsache‘ machen, ist also noch vieles drin. Daher rufen wir auch dazu auf: ‚Mach was draus‘“.

Mehr zum Thema Sonnenstrom gibt es unter www.swo.de/sonne.

Weiterlesen

jetzt online zum Herunterladen

Der Rat der Stadt Osnabrück hat am 28. Mai 2019 verschiedene Maßnahmen und Prüfaufträge beschlossen, um die Anstrengungen der kommunalen Klimapolitik zu verstärken. Unter anderem soll der Oberbürgermeister jährlich dem Stadtrat und der Öffentlichkeit über den Fortschritt im Klimaschutz berichten.

Der erste Klimaschutzbericht der Stadt Osnabrück wurde am 26. Mai 2020 im Rat vorgestellt. Der vorliegende Klimaschutzbericht ist der zweite jährliche Bericht.

Der Klimaschutzbericht kann hier heruntergeladen werden.

Weiterlesen

Die 17 Nachhaltigkeitsziele, die die alle Mitgliedsstaaten der UN im Jahr 2015 verabschiedet haben, sollen der Sicherung einer nachhaltigen...

Die 17 Nachhaltigkeitsziele, die die alle Mitgliedsstaaten der UN im Jahr 2015 verabschiedet haben, sollen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökologischer, sozialer und ökonomischer Ebene dienen. Aber wie lassen sich diese zunächst recht abstrakt wirkenden "Sustainable Development Goals" nicht nur auf staatlicher oder kommunaler Ebene umsetzen, sondern im Alltag ganz konkret durch uns selbst?

In diesem Workshop werden diese SDGs auf greifbare Beispiele herunter gebrochen und in eigene Visionen übersetzt. Dabei sollen in gemeinsamer Arbeit wirksame Ideen entstehen, die das individuelle Handeln im Sinne einer gerechteren Welt leiten könnten.

Datum: Samstag, der 16. Oktober 2021 von 10:30 bis 13:30 Uhr

Dozentin: Felizia Göltenboth

Ort: VHS, Bergstr. 8, 49076 Osnabrück

Kosten: 29,00 Euro

Veranstalter: VHS Osnabrück

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

beim Landschulheim Mentrup-Hagen

Das Schullandheim Mentrup-Hagen veranstaltet am 16. Oktober auf seinem Gelände das jährliche Herbstfest. In diesem Jahr darf das Regionalmanagement mit seinem Projekt "Mach's einfach bunt!" ein Teil des Festes sein.

Wildbienen sind bedrohte Insekten, die es zu schützen gilt. Eine gute und einfache Lösung für die kleinen Tierchen sind Nisthilfen aus Dosen. Gemeinsam mit dem BUND Kreisgruppe Osnabrück organisiert das Regionalmanagement die Aktion "Wildbienen-Dosennisthilfen-Basteln für Kinder" auf dem Herbstfest.

Zusammen werden zunächst die Konservendosen mit den Bruthülsen bestückt. Anschließend wird fleißig gebastelt und die Nisthilfen bunt gestaltet. Zudem gibt's nützliche, kindgerechte Infos zu Wildbienen.

Weitere Infos zum Herbstfest allgemein:

Kommen Sie am 16.10.2021 ab 11 Uhr zum Schullandheim Mentrup-Hagen und erleben Sie mit Ihrer ganzen Familie Wald, Natur, Spiele, herbstliche Aktivitäten und köstliche Angebote zu Ihrer Stärkung. Unter Anleitung einer Waldpädagogin können Sie um 11.30 Uhr oder um 14 Uhr einen herbstlichen Gang durch den Wald auf den Spuren von Eichhörnchen und Co. unternehmen. Die Gruppen umfassen maximal 20 Personen. Der Gang dauert ca. 1 ½ Stunden. Eine Anmeldung hierzu ist erforderlich.

Darüber hinaus gibt es während des gesamten Tages die Möglichkeit zum Dosen-Nisthilfen-Basteln von der ILEK-Hufeisen-Region in Kooperation mit dem BUND. (Dieses Angebot ist kostenlos)

Während Ihre Kinder nach Herzenslust auf dem herrlichen Gelände des Schullandheimes spielen und toben, können Sie sich bei Kartoffelpuffern mit Apfelmus, Kaffee und selbstgebackenem Apfelkuchen sowie Kaltgetränken entspannen und stärken. Das Team vom Schullandheim, das Sie an diesem Tag verwöhnt, verarbeitet die Äpfel von eigenen alten Sorten des Geländes. Für die häusliche Nachbereitung der Waldexkursion oder bereits als zeitiges Weihnachtsgeschenk bieten wir an einem Büchertisch Literatur für Groß und Klein zum Thema Wald und seinen Tieren an.

Datum: Samstag, der 16. Oktober 2021 von 11 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Ort: Kollage 5, 49170 Hagen am Teutoburger Wald

Kosten: Dosenbasteln ist Kostenlos, Kostenbeitrag für die Wanderung pro Familie: 10 Euro (direkt vor Ort zu bezahlen)

Veranstalter: ILEK-Hufeisen-Region in Kooperation mit dem BUND für das Dosenbasteln, Schullandheim Mentrup-Hagen für das Herbstfest

Teilnahme: eine Anmeldung ist erforderlich über die Gemeinde Hagen a.T.W. - Frau Borgmann Tel.: 05401 97726 oder borgmann@hagen-atw.de Anmeldeschluss ist der 12.10.2021

Weiterlesen

Trockensteinmauerbau

Vollendung der Trockensteinmauer für die Artenvielfalt in Ostercappeln Venne

Bau einer insgesamt etwa 60 Meter langen Trockensteinmauer für Insekten, Reptilien, Amphibien, Kleinsäuger.

Die Aktion wird auch für Familien mit Kindern geeignet sein (viele Beschäftigungsmöglichkeiten auch für kleine Menschen). Mitmachmöglichkeit für ca. 50 Personen.

Bitte (wenn irgendwie möglich) Schaufeln, Spaten, Schubkarren, Arbeitshandschuhe…mitbringen.

Datum: Samstag, 16. Oktober 2021 von 11:00 bis 14:00 Uhr.

Kosten: keine, für die Verpflegung s. unten wird um eine freiwillige Spende gebeten.

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

 

Veranstalter: Umweltschutz und Lebenshilfe gUG

Die Verpflegung

Die Verpflegung (ausschließlich Bio, tierleidfrei, geringe CO2-Äquivalenzwerte) wird vom „Venner Grill“ bezogen. Natürlich gibt es auch viele leckere und kühle Bio-Getränke.

  • Tierleidfreier Bauerntopf Sojaschnetzel, Gemüsebrühe, Kartoffeln, Möhren, Paprika, Olivenöl, Knoblauchzehen, Zwiebeln, passierte Tomaten, Tomatenmark Salz, Pfeffer, Paparikapulver, Zucker und frische Petersilie
  • Omas Bohnen-Kartoffeleintopf mit Räuchertofu Kartoffeln, Bohnen, Räuchertofu, Gemüsebrühe, Zwiebeln Essig, Senf, Öl, Salz, Pfeffer, Bohnenkraut

Alle Zutaten aus biologischem Anbau. Ein Teil der Verpflegung wird aus Projektmitteln bezuschusst. Ein Teil der Verpflegung wird aus Projektmitteln bezuschusst. Dennoch wird bei allen Teilnehmern um eine (freiwillige) Spende in Höhe von 4,20 Euro gebeten.

420 ppm beträgt aktuell die Menge CO2 in der Erdatmosphäre. Über große Teile der vorindustriellen Epoche bis etwa zur Mitte des 19. Jahrhunderts lag dieser Wert noch im Bereich von 280 ppm.

Weiterlesen

Gartenworkshop

Im Gartenworkshop im Oktober zum Thema „Tiere im Naturgarten“ lernen die Teilnehmer:innen viel Wissenswertes über kleine und große tierische Gartenhelfer und ihre Bedeutung für das ökologische Gleichgewicht im Garten. Sie erfahren außerdem, wie Wildbienen und Co. geschützt und gefördert werden können.

So widmet sich der Workshop unter anderem dem Bau einer Nisthilfe. Unter fachkundiger Anleitung gestalten die Teilnehmer:innen eine strukturreiche Wohnstube für solitäre Wildbienen- und Wespenarten, die sie im eigenen Garten oder auf dem Balkon anbringen können.

Der Workshop ist auch für Familien geeignet.

Datum: Samstag, der 16. Oktober 2021 ab 14:00 Uhr

Kosten: 15,- / 7,50 Euro plus 7,- Material

Die Kosten für die Teilnahme betragen für Erwachsene 15 Euro, ermäßigt 7,50 Euro zuzüglich 15 Euro Materialkosten für die Nisthilfe zum Mitnehmen.

Ort: Museumsgarten, Klaus-Strick-Weg 10, 49082 Osnabrück

Veranstalter: MUSEUM AM SCHÖLERBERG Natur und Umwelt | Planetarium

Teilnahme: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0541 323 7000 oder per Email an info@museum-am-schoelerberg.de.

Weiterlesen

Rundwanderung

Die traditionelle Rundwanderung zum Zeitpunkt des Ockermarktes in Hilter erläutert die historischen Hintergründe, die geologische Entstehung des Ockers, seinen Abbau und die Verarbeitung und Verwendung. Bei schönem Wetter ist eine Rast an einem besonderen Ort geplant.

Hinweis: Wir betreten neben normalen Wanderwegen auch unwegsames Gelände. Bitte festes Schuhwerk, Wetter angepasste Kleidung und Verpflegung mitbringen.

Datum: Sonntag, der 17. Oktober 2021 von 12:00 bis 15:30 Uhr

Treffpunkt: Besucherparkplatz Fa. Höcker, ehemaliger Bahnhof, Borgloher Straße 1, 49176 Hilter-Hankenberge

Dauer: ca. 3 bis 3,5 Stunden

Kosten: Erwachsene 8 €; Kinder 7-16 Jahre 3 €, 0-6 Jahre frei

Veranstalter: Natur- und Geopark TERRA.vita

Tourguide: Everose Nepke, Anke Höwing-Otte

Teilnahme: eine Anmeldung ist erforderlich per Telefon: 0441 / 36107803

Weiterlesen

Familienprogramm: Forschen-Staunen-Entdecken

In den vergangenen Jahren ist der Wolf in vielen Teilen Deutschlands wie zum Beispiel Niedersachsen wieder heimisch geworden. Das schürt mitunter Unsicherheiten, auch bei den Jüngsten: Warum siedelt sich der Wolf hier wieder an? Ist das gut? Wie erkennt man einen Wolf? Wo und wie lebt er?

Diesen Unsicherheiten zu begegnen und das faszinierende Wesen und Leben der Wölfe zu erforschen – darum geht es im Familienprogramm „Den Wölfen auf der Spur“ im Museum am Schölerberg.

Es richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren mit ihren Eltern oder Begleitpersonen.

Datum: Sonntag, der 17. Oktober 2021 ab 14:30 Uhr

Kosten: 5,- Euro / 2,50 Euro

Die Kosten betragen für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 2,50 Euro.

Teilnahme: Anmeldungen sind erforderlich unter Telefon 0541 323-7000 oder per E-Mail an info@museum-am-schoelerberg.de.

Ort: Treffpunkt ist das Foyer des Museums am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10, 49082 Osnabrück

Veranstalter: MUSEUM AM SCHÖLERBERG Natur und Umwelt | Planetarium

Weiterlesen