Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

Nachhaltigkeit, Regionalität, Genuss und Entschleunigung

Nachhaltigkeit, Regionalität, Genuss und Entschleunigung: Das sind die Themen des Cittaslow Land-Marktes am 16. Sept. 2018, den die Gemeinde Bad Essen in Kooperation mit dem Landkreis Osnabrück, Slow Food und TERRA.vita zum zweiten Mal organisiert.

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Wochenmarkt. Im Mittelpunkt stehen die Sensibilisierung für eine klimabewusste Ernährung sowie das Kennenlernen regionaler und ökologischer Erzeuger und ihrer hochwertigen Produkte. Der Eintritt ist frei.

Um 11 Uhr wird der Markt eröffnet. „Wir möchten, dass sich die Menschen mit den Produkten ihrer Heimatregion identifizieren. Damit unterstützen wir die Erzeuger und fördern den Absatz regionaler Produkte“, erläutert Bürgermeister Timo Natemeyer die Idee des Marktes. Mit zahlreichen Ständen, Genießertafel, Streicheltieren, Spezialitäten, Tipps und Infos der Produzenten wird der Kirchplatz beim Land-Markt zum gemütlichen Festplatz. Dazu spielt die kleinste Blaskapelle der Welt – das Duo „Viva la Musica“ – auf.

Regionale und biozertifizierte Anbieter bauen ihre Stände auf und informieren über ihre Betriebe und Produkte. Es wird fair gehandelter Kaffee serviert, Äpfel werden vor Ort zu Saft gepresst und wer mag, kann sich dieses Jahr zum Thema Insektenhotels beraten lassen.

Am Stand der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town Bad Essen“ erfährt man alles zum Thema „fairer Handel“. Die Klimainitiative des Landkreises informiert über klimabewusste Ernährung und ihre aktuellen Projekte.

Im Vorfeld des Land-Marktes ist am Samstag, 15.09.2018, 13.00-17.30 Uhr, die Tagung „Landwirtschaft geht neue Wege“ eingebunden. Hier berichten Referenten über nachhaltige, innovative und sozialverantwortliche Projekte und Lösungen. Dazu gehören auch neueste Entwicklungen in der landwirtschaftlichen Forschung. Der Landkreis Osnabrück und die Gemeinde Bad Essen laden alle Interessierten ein, sich überraschen und inspirieren zu lassen sowie mitzudiskutieren.

Für die Tagung am 15. September ist eine Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Essen erforderlich: Tel. 05472-94920 oder touristik(at)badessen.de. Tagungsbeitrag inkl. Kaffee und Kuchen: 10 Euro VVK, Tageskasse 15 Euro. Tagungsort: Schafstall Bad Essen, Bergstr. 31, 49152 Bad Essen, 13.00 – 17.30 Uhr.

Weiterlesen

Beratung auf dem gelben Sofa live vor Publikum

Ein alter Bungalow in Ostercappeln hat neue Besitzer – die junge Familie Hell. Das neue Eigenheim soll fit für die Zukunft gemacht werden und wird dafür energetisch saniert. Neben den klassischen Modernisierungen werden die Außenwände und die Dachgeschossdecke gedämmt, die Heizung optimiert und alle Fenster sowie die Haustür ausgetauscht. Ohne die Begleitung eines Energieberaters ist so ein Unterfangen selten erfolgreich. Im Rahmen der Kampagne „gut beraten sanieren!“ durfte die Klimainitiative des Landkreises Osnabrück Familie Hell mit einem ganzen Team von Energieberatern begleiten. Das E-Team hat im Frühjahr bei einer dreistündigen Untersuchung das gesamte Haus genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis können Sie bei der Live-Energieberatung am 18.09.2018, ab 18 Uhr  in Ostercappeln, Gasthaus Wortmann, Bremer Str. 21 erfahren.

Bei dieser Veranstaltung, die unter dem Motto „Altes Haus mit neuer Zukunft“ steht, erfahren Sie anhand der Präsentation des Ist-Zustandes des Musterhauses, wie die Begehung abgelaufen ist. Des Weiteren werden die besonderen Wünsche des Eigentümers sowie die Varianten bei der Umsetzung und die  Finanzierungsmöglichkeiten der Sanierung vorgetragen. Sie erleben die Beratung des Hauseigentümers live auf dem gelben Sofa mit.

Um Anmeldung wird gebeten. Ansprechpartnerinnen sind Gertrud Heitgerken (Telefon 0541/501-3058, E-Mail: heitgerken@lkos.de) und Silviya Staneva (Telefon 0541/501-3458, staneva@lkos.de).

Weitere Informationen sind erhältlich auf der Internetseite www.landkreis-osnabrueck.de/sanieren

Weiterlesen

Kinder werden Kochprofis - Kursangebot

Kinder lernen bei den Miniköchen, wie gutes Essen und Klimaschutz zusammenhängen. An die Töpfe, fertig, los: Kinder im Alter von zehn und elf Jahren lernen in der „Europa Miniköche-Gruppe“ von echten Profis, wie man aus guten regionalen Produkten leckere und gesunde Gerichte zaubert. Gleichzeitig erfahren die Jungen und Mädchen bei den rund 30 Treffen, wie gesundes Essen, Umwelt und Klimaschutz zusammenhängen.

Wer mitmachen will, kann sich jetzt bewerben. Kinder aus der Stadt Osnabrück im Alter von 10 und 11 Jahren können sich mit dem Bewerbungsbogen per E-Mail an umwelt@osnabrueck.de oder per Briefpost an die Stadt Osnabrück, Fachbereich Umwelt und Klimaschutz, Fachdienst Umweltplanung, Postfach 4460, 49034 Osnabrück um einen Platz bei den Miniköchen bewerben. Das Projekt läuft über zwei Jahre und startet im September. Bewerbungsschluss ist Freitag der 31. August. Der Bewerbungsbogen und nähere Informationen können hier aufgerufen werden.

Weiterlesen

Die Globale Wasserkrise - Zwischen Mangel und Überfluss

Wasser ist der Schlüssel zur Sicherung der Trinkwasserversorgung und der Nahrungsgrundlagen für eine wachsende Weltbevölkerung. Doch bereits heute lebt ein Fünftel der Menschen in Regionen, die von Wasserstress betroffen sind: Hier wird mehr Wasser verbraucht als wieder in den Kreislauf zurückfließt. Bis 2050 soll der Wasserverbrauch für die Erzeugung von Lebensmitteln, Industrieprodukten und Energie um mehr als die Hälfte ansteigen. Die intensive Landwirtschaft ist mit 70 Prozent der größte Wasserverbraucher. Die Politik steht damit vor der dringenden Aufgabe, den Agrarsektor dazu zu bringen, nachhaltiger mit der Ressource Wasser umzugehen. Andrea Müller-Frank ist politische Referentin für das Recht auf Nahrung bei Brot für die Welt und beschäftigt sich mit dem Thema Ernährungssicherungspolitik.

Ort: Haus der Volkshochschule, Bergstraße 8, 49076 Osnabrück

Eintritt frei! 

Weiterlesen

Mit TV-Meteorologe Sven Plöger

 

Sven Plöger kommt fast täglich in unsere Wohnzimmer und präsentiert
unter anderem „Das Wetter im Ersten“ in der ARD. Anlässlich des 30.
Geburtstages des Museums am Schölerberg kann man den berühmten
Wetterexperten nun live im Naturkundemuseum erleben.


Von schweren Stürmen oder gar Tornados bis hin zu eisiger Winterkälte,
Hochwasserwetterlagen oder ganz banal, Sonnenscheindauer – in seinem
Vortrag „Klimawandel – Gute Aussichten für morgen?!“ erklärt Sven Plöger
Begriffe und Zusammenhänge von Wetter und Klima. Humorvoll und
anschaulich zeigt er auf, wie wir den Klimawandel bewältigen und die
Energiewende schaffen können.
Mit vielen Bildern und Geschichten vergangener Wetterereignisse
nimmt Sven Plöger den Zuschauer mit in die faszinierende Geschichte
unseres Erdsystems und beantwortet wichtige Fragen der aktuellen
Klimadiskussion.


Termin: Mittwoch, 22. August 2018, 19.30 Uhr
Eintritt: 10 €, ermäßigt: 8 €
Ort: Museum am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10, D-49082 Osnabrück
Der Vortrag ist Teil des Veranstaltungsprogramms anlässlich des
30. Geburtstages des Museums am Schölerberg. Mehr dazu unter:
30-Jahre-Museum-am-Schoelerberg.de

 

Sven Plöger referierte bereits am 15. Mai im Rahmen des diesjährigen Klimagipfels und bot dem Publikum einen beeindruckenden Vortrag und Stoff zum Nachdenken. Sehr Empfehlenswert.

Weiterlesen

Beobachten, Mitmachen und Verstehen | Museum am Schölerberg

Die Vielflat des Lebens eine Ausstellugn im Museum.

Das Leben auf der Erde ist bunt und vielfältig. Es umfastt ein faszinierendes Netz an Pflanzen, Tieren Pilzen und Mikroorganismen, die in Ökosystemen miteinander interagieren. Das Netz des Lebens, die Biodiversität beinhaltet mehr als die Vielfalt der Tiere. Es geht auch um die Vielfalt der Gene, die Vielfalt der Wechselwirkung zwischen Organismen und die Vielfalt der Lebensräume selbst. Für den Menschen ist die Biodiverdität überlebenswichtig. Dennoch ist sie heute mehr denn je bedroht. Vor allem der Mensch hat durch Landnutzung, Klimawandel und dem starken ausbringen von Stickstoff für eine erhebliche Beschleunigung des Artensterbens gesorgt. Die Wanderausstellung "Vielfalt zählt! eine Expedition durch die Biodiversität" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) macht an zehn Standorten erlebbar, was biologische Vielfalt bedeuted und wie sie erforscht wird. Sich in einer Selfiebox mit einem überlebensgroßen Frosch fotografieren, einen digitalen Garten pflanzen oder in der Wunderkammer des Lebens optisch und akustisch in ein Korallenriff eintauchen - mehr als 50 interaktive Exponate und Medieninstallationen laden zum Beobachten Mitmachen und Miterleben ein.

Die Ausstellung lässt sich bis zum 26.08.2018 im Museum am Schölerberg bestaunen.

Zum Museum

Weiterlesen

Eine Ausstellung zur nachhaltigen Entwicklung innerhalb planetarer Leitplanken

Am 28. August wird die Ausstellung "MenschenWelt" eröffnet.

Die Ausstellung behandelt die Frage, wie wir Menschen und auch zukünftige Generationen auf unserem Planeten gut leben, und dabei attraktive Lebens- und Umweltbedingungen vorfinden. Die Ausstellung präsentiert Handlungsoptionen, die unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten.

Vor der Eröffnung der Ausstellung um 18:00 gibt es um 17:15 eine Führung durch diese.

Der Besuch der Eröffnung ist kostenlos und findet im DBU Zentrum für Umweltkommunikation an der Bornau 2 in Osnabrück statt. Zum Programm gehört auch ein Vortrag "Planetare Leitplanken als Wegweiser der MenschenWelt" von Prof. Dr. Reinhold Leinfelder von der Freien Universität Berlin.

Um eine Anmeldung bis zum 17. August wird gebeten.

Die Ausstellung lässt sich vom 28. August bis Ende 2019 besuchen.

(Mo.-Do. 8-17 Uhr, Fr. 8-13 Uhr)

Weiterlesen

Referent ist Prof. Dr. Mojib Latif, GEOMAR Helmholtz Zentrum für Umweltforschung, Kiel


Ozeane bedecken fast zwei Drittel unserer Erde – deshalb wird sie auch der „blaue Planet“ genannt. Aber durch den Klimawandel und große Mengen an Plastikmüll ist das Leben am und im Meer bedroht. Wie sieht nun also die Zukunft unserer Ozeane aus? Dieser Frage geht Prof. Dr. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung, Kiel, bei seinem Vortrag auf den Grund. Er nimmt sie mit auf eine Reise in die Tiefen der Meere und zeigt, wie wir auch zukünftig ihren unschätzbaren Wert erhalten können.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ausstellung-menschenwelt.de/.

Ort der Veranstaltung: BU Zentrum für Umweltkommunikation, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück.

Es handelt sich hierbei um einen kostenlosen Abendvortrag.

Weiterlesen

"Bye-bye CO2 - nur eine Frage der Technik?" akzeptieren, investieren und regulieren

Häufig ist der Einsatz innovativer Technologien eine wichtige Grundlage für die Reduktion von CO2 Emissionen. Aber nicht nur, denn immer stärker rücken die Themen Akzeptanz, Finanzierung, Regulierung und auch soziale Fragen bei der Realisierung unterschiedlicher Projekte in den Mittelpunkt des Interesses der beidseitigen Partner.

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das 7. Forum "Zukunftsfragen Energie" am 5. September 2018.

Über das zentrale Thema "Bye-bye CO2 - nur eine Frage der Technik?" akzeptieren investieren regulieren werden verschiedene Referentinnen und Referenten unter anderem Prof. Dr. Ing. Manfred Fischedick (Wuppertal Institut) und Antje Kruse (LANUV NRW) sprechen. Nutzen Sie die Veranstaltung zum Austausch von Möglichkeiten, neuen Anregungen oder zum Kontakte knüpfen. Des Weiteren gibt es einen Projektmarktplatz für Firmen und Institutionen.

Das Kompetenzzentrum Energie der Hochschule Osnabrück bietet die Veranstaltung bereits zum 7. mal an. Weitere Hintergrundinformatione finden Sie hier.

Weiterlesen

Wasserhahn, Wasserleitung, Wasserwerk.. Wie funktioniert das ?

Die Trinkwasserversorgung in Osnabrück wird durch 3 Wasserwerke ermöglicht. Eines davon, befindet sich in Düstrup, wurde Anfang des letzten Jahrhunderts erbaut und versorgt unter anderem die Stadtteile Voxtrup und Schölerberg.

Wie die Wasseraufbereitung im Wasserwerk abläuft und welche Filterprozesse durchlaufen werden erklärt Herr Segebarth von den Stadtwerken während einer Führung durch das Werk. Dabei sind nicht nur die technischen Aspekte der in Deutschlad einmaligen Membranfiltrationsanlage interessant sondern auch der Jugenstilbau, der seine Hochzeit in der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert hatte, in dem das Wasserwerk erbaut wurde.

Die Führung findet am 05. September um 18 Uhr statt und ist kostenlos.

Weiter Informationen zur Anmeldung hier.

Weiterlesen