Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

GoGreen Challenges 2021 der Friedenskirche

Wie wäre es mal einen Monat vegan zu Essen, das Auto stehen zu lassen oder ausschließlich offline einzukaufen? Was ist für mich machbar und welchen Einfluss hat mein Handeln überhaupt auf den Klimawandel? Jeden Monat gemeinsam Schöpfung bewahren

Werde Teil der GoGreen Challenges und tausche dich einmal im Monat bei einer GoGreen Session mit deinen Mitstreiter*innen über das aktuelle Thema und die konkrete Challenge aus. Du kannst selbst entscheiden, ob Du nur an einzelnen Challenges oder gleich an allen teilnehmen willst. Du kannst auch eigene Themen und Ideen mit einbringen.

Datum/Zeit: Montag, den 5. Juli von 19 bis 20 Uhr

Die Challenges starten jeweils mit einer GoGreen Session am ersten Montag im Monat um 19 Uhr (ca. 60 Min. je Session).

Thema: Mobilität

Teilnahme: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Die Sessions finden online statt (feg-osnabrueck.de/zoomraum)

Organisation: Projekt Friedenskirche eine Kooperation der Ev.-ref. Jugendkirche Osnabrück und der Freien evangelischen Gemeinde Osnabrück

Weiterlesen

Online Ringvorlesung "Bildung für den Klimaschutz": Vortrag von Prof. Dr. Bernhard Mayer

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung im 21. Jahrhundert!

Es liegt an uns, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um die notwendige Transformation der Gesellschaft zu leben und voranzutreiben. Bildung ist hierbei einer der entscheidenden Schlüssel und heutige Schüler*innen müssen in ihrem Streben bestärkt werden, die Fehler der letzten Generationen wiedergutzumachen.

Die LMU lädt daher zu einer Online-Ringvorlesung mit Wissenschaftlern und Experten im Bereich Klimaschutz ein. Moderiert werden die Veranstaltungen von Prof. Harald Lesch.

Das Angebot richtet sich primär an Lehrkräfte, Lehramtsanwärter sowie Studierende des Lehramts, um sie für das Anpacken dieser enormen Herausforderung zu motivieren, in ihrer Arbeit mit ihren Schüler*innen zu unterstützen und der jungen Generation eine Antwort auf die Frage geben zu können: „Was können wir tun?“.

Der Zugang steht der interessierten Öffentlichkeit frei!

Das gesamte Programm der Ringvorlesung kann hier eingesehen werden. Weitere Informationen zur gesamten Ringvorlesung sind auf dieser Webseite des LMU zu finden.

Vortrag: Warum “anthropogener Klimawandel” keine Meinung ist und wo Unsicherheiten tatsächlich liegen

Zur Person

Bernhard Mayer ist Inhaber des Lehrstuhls für experimentelle Meteorologie an der LMU München und leitet die Arbeitsgruppe Fernerkundung und Strahlungstransport. In seiner Forschung untersucht er den Strahlungstransport durch die Erdatmosphäre experimentell und mit komplexen Modellen. Ein Forschungsschwerpunkt liegt darin, die Rolle der Wolken zu untersuchen.

Zum Vortrag

Woher wissen wir eigentlich, dass die Temperatur der Erde zunimmt und dass die anthropogenen Treibhausgasemissionen dafür verantwortlich sind? Für die Beantwortung dieser Frage ist kein komplexes Klimamodell erforderlich. Elementare Physik, die in der Schule vermittelt wird, reicht dafür aus. Die Grundlagen wurden von niemand geringerem als Fourier, Kirchhoff und Boltzmann gelegt. Eine Temperaturzunahme von 5K als Folge einer CO2-Verdopplung wurde bereits von Arrhenius 1896 prognostiziert und bis Ende der 1980er Jahre durch die Angabe eines Unsicherheitsbereichs von etwa 2 bis 5K ergänzt. Dass die Temperatur zunimmt, ist unzweifelhaft klar. Aber warum konnte die Unsicherheit trotz immer detaillierter Computermodelle und exponentiell wachsender Rechenpower nicht reduziert werden? Die Antwort ist in den Wolken zu finden, die buchstäblich durch das Raster der Modelle fallen, wie der Spiegel 2009 titelte. Mit gigantischen Computerexperimenten und international koordinierten Meßkampagnen versuchen wir diese größte aller Unsicherheiten zu reduzieren, um präzisere Vorhersagen zu ermöglichen.

Datum: Montag, der 5. Juli von 16:00 bis 17:30 Uhr

Ort: online, you tube Livestream

Zugang: Die Veranstaltungen können auf zwei Wegen besucht werden:

  • Zoom-Webinar -> Registrierung
    Mit einmaliger Registrierung können Sie an allen Veranstaltungen teilnehmen.
  • YouTube-Livestream
    Den Link zum Livestream finden Sie hier bei dem jeweiligen Vortrag rechtzeitig vor Beginn.

Wichtig: Die maximale Teilnehmerzahl im Zoom-Webinar ist begrenzt, nicht aber die Zuschauerzahl auf YouTube! Sollten Sie zum Veranstaltungsbeginn keinen Zugang zum Zoom-Webinar mehr erhalten, wählen Sie einfach den YouTube-Livestream.

Weiterlesen

Bitte frühzeitig anmelden

Lebensmittel per Mausklick nach Hause bestellen wird immer beliebter. Zeitersparnis, eine größere Auswahl und nicht zuletzt die bequeme Lieferung nach Hause sind häufige Gründe für den Lebensmittelkauf im Internet. Für Senioren ist es besonders attraktiv, lange Wege zum Einkaufsmarkt, Parkplatzsuche oder das Schleppen schwerer Kisten und Taschen so zu vermeiden. Neben den Vorteilen gibt es aber auch Hürden und Fallstricke. Wie sieht es mit der Kühlkette aus? Kann man Lebensmittel auch umtauschen? Wie finde ich einen seriösen Anbieter?

Datum: Dienstag, der 6. Juli von 14:00 bis 15:00 Uhr

Referentin: Dipl.-Ökotrophologin Saskia Vetter

Organisator: Verbraucherzentrale Schleswig Holstein

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig hier an.

Technische Voraussetzungen: Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung empfehlen wir als Browser Chrome oder Firefox in einer aktuellen Version. Sofern Ihr Browser die technischen Anforderungen nicht unterstützt, werden Sie auf einen Live-Stream umgeleitet. Über diesen ist die aktive Teilnahme an der Diskussion leider nicht möglich.

Alle Hinweise zu den technischen Voraussetzungen und Tipps zur Nutzung der Online-Veranstaltung finden Sie hier.

Weiterlesen

4. Vortragsreihe „Klimawandel & Klimaschutz“- online Vortrag

Referent des Vortrags "Ein Preis für CO2 – die eierlegende Wollmilchsau der Klimapolitik? " ist Michael Jakob vom Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), Berlin. Die Moderation übernimmt Laura Herzog.

Inhalt:

Der CO2-Preis wird von Ökonom:innen als effektive und kostengünstige Politik um Treibhausgasemissionen zu reduzieren diskutiert. Zusätzlich liefert die Bepreisung Einnahmen für die Staatskasse, die dabei helfen können, soziale Schieflagen zu vermeiden und Investitionen in soziale Infrastrukturen, wie Bildung und Gesundheit, zu stärken.

Während CO2-Preise lange als eher theoretische Möglichkeit diskutiert wurden, finden sie zunehmend Verbreitung rund um die Welt. Dieser Vortrag stellt den aktuellen Stand der CO2-Bepreisung vor und diskutiert Chancen und Herausforderungen in Bezug auf soziale Gerechtigkeit und politische Realisierbarkeit.

Alle Vorträge der Vortragsreihe werden digital im YouTube-Kanal der Universität Osnabrück als Live-Stream zu sehen sein und später dort auch als Video zur Verfügung stehen.

Programm: Vielleicht ist auch einer der anderen Vorträge für Sie interessant, schauen Sie in hier in das Programm der gesamten Vortragsreihe.

Datum: Mittwoch, der 7. Juli von 19:00 – 20:00 Uhr

Dauer: 20 Minuten Vortrag, anschließend 40 Minuten Diskussion

Ort: YouTube-Kanal der Universität Osnabrück www.uos.de/live/klimawandel

Kosten: Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Teilnahme: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Klicken Sie hier auf den Vortragstitel, die Live-Übertragung startet um 19:00.

Aktive Teilnahme: Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen. Sie können live während des Vortrags Fragen stellen, oder direkt oder per E-Mail. Selbstverständlich können Sie auch einfach zuschauen – ebenfalls ohne Anmeldung.

Die Fragen können über

  • den YouTube-Chat (erfordert einen Account),
  • per Email an s4f-osnabrueck@uni-osnabrueck.de oder
  • auf der Website (das ist auch ohne Anmeldung, auch anonym möglich)

Die Fragen werden dann von den Moderatorinnen und Moderatoren an die Vortragenden zur Beantwortung weitergegeben.

Die Veranstaltungsreihe wird von den Scientists for Future Osnabrück organisiert. Weitere Details zu den Vorträgen hier.

Weiterlesen

Aufführung an 4 Tagen unter Mitwirkung lokaler Scientists for Future und Fridays For Future Aktivist:innen

Das Ziel ist klar: den Kollaps des Planeten verhindern. Die Forderungen von Fridays for Future und anderer Initiativen liegen auf dem Tisch. Schon lange. Und jetzt?

DENKRAUM DER UTOPIEN – EINE PERFORMANCE DER WISSENSCHAFTEN lädt das Publikum dazu ein, Zukunft zu gestalten. Gemeinsam mit einem Pool aus Künstlern, Wissenschaftlerinnen und Klimaaktivisten visionäre Strategien zu entwerfen. Nachzudenken, weiter zu denken. Ist der Gewinn von Verzicht nicht unverzichtbar? Was wäre, wenn die Gesellschaften dieser Erde ihre eigenen Ideen einer klimaneutralen und gerechten Welt verwirklichen würden? Bräuchte es eine weltumspannende Regierung für den großen Wandel – und was kann jeder einzelne tun, um etwas zu verändern?

Diese Performance öffnet Räume. Fürs Spielen, Fragen, Handeln. Für neues Wissen und die Kunst der Beteiligung. Eine Arena ohne Horizontgrenzen entsteht, die der Dystopie den Kampf erklärt. Stellen wir die Welt auf den Kopf!

Von und mit Performance / Expert:innen: Leandra Praetzel, Lilith Kuhn, Nicole de Vries, Dr. Laura Mae Herzog, Zuwena Kikoti, Lagipoiva Cherelle Jackson, Melanie Pill, Aktivisti von Fridays for Future

Künstlerische Leitung: Philip Gregor Grüneberg / Dramaturgie: Manfred Kerklau

Produktionsleitung: Helene Ewert / Regieassistenz: Nina Hecker

Eine Produktion von Grüneberg/Kerklau, in Koproduktion mit Theater im Pumpenhaus.

Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kulturamt der Stadt Münster, Fonds Soziokultur – Programm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) „NEUSTART KULTUR“ In Kooperation mit Fridays for Future, Scientists for Future, ZIN – Zentrum für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung der WWU, Eine Welt Netz NRW Medienpartner taz, die tageszeitung

Spielort: Theater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123, 48147 Münster.

Weitere Informatioen: www.pumpenhaus.de 

Datum bzw. Daten der Aufführung:

  • Donnerstag, 8. Juli 2021 – 20 Uhr (Premiere)
  • Freitag, 9. Juli 2021 – 20 Uhr
  • Samstag, 10. Juli 2021 – 20 Uhr
  • Sonntag, 11. Juli 2021 – 20 Uhr

Kosten : Im Vorverkauf: 13,- Euro / 8,- Euro ermäßigt zzgl. Gebühr. Die Karten sind hier zu erhalten.

Ein Videoteaser ist hier zu sehen

Weiterlesen

eine Meller Naturführung

Sich mit den Märchen auf die Spur des eigenen Lebens machen – ins Land der Träume. Eine Reise aber auch um Abstand vom Alltag zu gewinnen – um neue Kraft zu schöpfen. Lassen Sie sich auf einer Wanderung durch die Meller Berge mit Märchen verzaubern, verwandeln, reifen, Früchte tra-gen, fröhlich sein, Glück finden.

Kosten: Erwachsene 4 Euro / Kinder: 2 Euro

Datum: Sonntag, der 11. Juli 2021 ab 14:00 Uhr

Naturführerin: Christa Möller

Treffpunkt: Wanderparkplatz Waldbühne gegenüber Zur Waldbühne Nr. 31, 49324 Melle Dauer: ca. 2,5 Stunden

Zu beachten: Aufgrund von Corona sind Vorabanmeldungen notwendig und verpflichtend. Die Vorabanmeldung erfolgt direkt bei dem im Veranstaltungsangebot auf Seite 2 genannten Naturführer bzw. Naturführerin inkl. der Telefonnummer und E-Mailadresse.

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Programm.

Weiterlesen

vom Museum für Industriekultur

Wussten Sie, dass zahlreiche Pflanzen unserer Wiesen und Wegränder echte Delikatessen sind? Giersch, Knoblauchsrauke, Vogelmiere und Gundermann – wie erkenne ich sie und wie kann ich sie verarbeiten? Das Museum Industriekultur bietet eine Wildkräuterführung am Piesberg an. Die Bestimmung und Sammlung von heimischen Wildkräutern steht im Vordergrund der Veranstaltung.

Datum: Sonntag, der 11. Juli 2021 von 15:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Anmeldung: ist erforderlich unter 0541/122 447 oder per Mail an: info@mik-osnabrueck.de

Kosten: Erwachsene 8 Euro / Kinder 5 Euro

Treffpunkt: MIK Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 17, 49090 Osnabrück

 

Aktuelle Hinweise zu Corona etc. bitte hier einsehen.

Weiterlesen

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!

Der Hackathon der SWO Netz geht in die nächste Runde!

Unter dem Motto „OSNA HACK goes green“ kommen auch im Jahr 2021 kreative Köpfe und motivierte Expert*innen aus allen Bereichen zusammen, um gemeinsam Ideen und Lösungen für ein nachhaltiges, digitales Osnabrück weiterzuentwickeln.

Am 15. und 16. Juli 2021 trifft sich die Osnabrücker Tech-Szene, um beim OSNA HACK auf der Basis von Daten gemeinsam Ideen, Lösungen und Prototypen für eine smartere City zu entwickeln. 50 Teilnehmende werden virtuell zusammenarbeiten, um die Digitalisierung in Stadt und Region voranzutreiben.

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die SWO Netz den OSNA HACK. Nach dem erfolgreichen digitalen Debüt im vergangenen Jahr wird auch der diesjährige Hackathon im virtuellen Raum stattfinden. Programmierer treffen auf IT-Expertinnen, Strategen, Designerinnen und Macher und entwickeln in kleinen Teams Anwendungen, um Osnabrück noch smarter zu machen. Geeignete Plattformen ermöglichen die Zusammenarbeit der Teammitglieder und am Ende des zweiten Tages die Präsentation der Projekte vor der Expertenjury und dem Publikum vor den Bildschirmen Zuhause.

OSNA HACK wird grüner

In diesem Jahr steht der Hackathon ganz im Zeichen des Themas Nachhaltigkeit. Unter dem Motto „OSNA HACK goes green“ generieren die Teilnehmenden Ideen und Lösungen für ein nachhaltiges, digitales Osnabrück. Insbesondere die Bereiche nachhaltige Stadtentwicklung, nachhaltiges Energiemanagement und intelligente Verkehrssteuerung stehen im Fokus.

Aber auch eigene Ideen sind selbstverständlich willkommen.

Virtuell arbeiten, digital teilen

Bei der Entwicklung neuer Ideen sind die Teams nicht alleine: Versierte Mentoren betreuen jedes einzelne Team und agieren als Sparringspartner und Unterstützer. Jeder Teilnehmende erhält ein Care-Paket für das OSNA HACK-Feeling zuhause, die besten Projekte werden mit Geldpreisen belohnt.

Viele Partner, ein Ziel

Veranstalter des OSNA HACK 2020 am 15. und 16. Juli ist die SWO Netz GmbH gemeinsam mit ihren Partnern: dem Kompetenzzentrum Industrie 4.0 der Hochschule Osnabrück, Osnabrück Marketing-Tourismus GmbH, dem Start-up-Accelerator Seedhouse und der Wirtschaftsförderung Osnabrück.

Gemeinsam haben sich die sechs Akteure das Ziel gesetzt, Osnabrück noch lebenswerter zu machen und Stadt und Region miteinander zu vernetzen.

Für die Smart City Osnabrück

Insbesondere die Bereiche nachhaltige Stadtentwicklung, nachhaltiges Energiemanagement und intelligente Verkehrssteuerung stehen in diesem Jahr im Fokus.

Du möchtest die Zukunft unserer Stadt aktiv mitgestalten und deinen Beitrag dazu leisten, unsere Region lebenswerter zu machen? Du interessierst dich für Daten und Codes, brennst für neue Technologien und willst bahnbrechende Anwendungen entwickeln – und das zusammen mit anderen Machern und komplett digital? Dann bist du genau richtig.

Jetzt zum OSNA HACK 2021 anmelden und mitmachen!

Datum: 15.07.2021, 10:00 Uhr – 16.07.2021, 20:00 Uhr

Kosten: Die Teilnahme am Hackathon ist kostenlos.
Und wer „nur“ zuschauen möchte, kann die Abschlussveranstaltung am 16. Juli via Livestream verfolgen und die Ergebnisse und Ideen der Teams erleben!

Preise: Die Lösungen werden einer Jury präsentiert und es winken attraktive Preisgelder.

Anmeldung:  Die Anmeldung ist ab sofort unter www.osnahack.de möglich.

Weitere Informationen:  zum diesjährigen Hackathon gibt es unter www.osnahack.de.

Weiterlesen

vom Museum für Industriekultur

Offener Treff für alle, die Lust am Basteln haben und lieber reparieren statt wegwerfen. Mit dem Repair Café möchte das Museum Industriekultur (MIK) Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und damit unnötiges Wegwerfen vermeiden.

Falls möglich, wird gemeinsam eine Analyse durchgeführt und ggf. vor Ort repariert, soweit keine speziellen Ersatzteile nötig sind. Es können einfache Reparaturen vorgenommen werden, die in einem überschaubaren Zeitrahmen durchführbar sind.

Datum: Samstag, der 17.Juli 2021, 14-16 Uhr

Ort: MIK Museum Industriekultur Osnabrück, Pferdestall, Süberweg 50a, 49090 Osnabrück

Kosten: Eintritt frei

Anmeldung: ist erforderlich unter 0541/122 447 oder per Mail an info(at)mik-osnabrueck.de

 

Aktuelle Hinweise zu Corona etc. bitte hier einsehen.

Weiterlesen

Wie der Klimawandel die Wildbienenwelt verändert

Die Steirische Maskenbiene ist erst seit kurzem in Norddeutschland beheimatet. 2020 trafen wir den unscheinbaren Winzling ein erstes Mal in Osnabrück auf dem Gelände der Nackten Mühle an. Es ist nicht die einzige wärmeliebende Bienenart, die sich seit einiger Zeit gen Norden ausbreitet. Doch gibt es nicht nur Gewinner des Klimawandels, sondern wohlmöglich auch Verlierer. Wir decken unter anderem auf, ob auch Hummeln von den heißeren Sommern und milderen Wintern profitieren oder ob es den Bienen in ihrem dicken Pelz zukünftig nicht doch vielleicht zu warm wird.

Veranstalter: Nackte Mühle. Die Veranstaltungen finden im Rahmen eines Projektes der Hochschule Osnabrück statt (Prof. Dr. Herbert Zucchi/ Janina Voskuhl).

Für die Unterstützung geht der Dank an die Haarmann Stiftung und der Sparkassen Stiftung.

Datum: Sonntag, der 18. Juli von 11:00 bis 13:00 Uhr

Kosten: 5,- € 

Teilnahme: Anmeldung ist erforderlich bei der Nackten Mühle

Weiterlesen