Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

Die Erhaltung unserer Lebensgrundlage ist eine gemeinschaftliche Aufgabe! Wir alle zusammen können sie bewältigen!

Aber wie genau beginnen mit einer nachhaltigeren Lebensweise? Auf dem Aktiv-Hof Nemden versammelt der Verein Leben und Lernen e.V. im Rahmen der Bissendorfer Landpartie zahlreiche Akteure, die vielfältige Anregungen auf diese Frage geben. Auch die zukünftige Landrätin Anna Kebschull unterstützt das Anliegen der Veranstaltung. Sie wird ihren Besuch nutzen, um den Kontakt zu diesen Akteuren im Landkreis aufzunehmen.

Zero Waste. Müll vermeiden, nichts verschwenden. Hier wird die Zero Waste Gruppe, die sich seit Januar dieses Jahres monatlich trifft, vielfältige Möglichkeiten aufzeigen, dass dies gelingen kann. Die Handy-Klinik aus Melle, Tara – der Unverpacktladen aus Osnabrück, Initiativen der Solidarischen Landwirtschaft, Edeka – der Supermarkt vor Ort, ein Biohofladen, ein konsumkritischer Spaziergang mit Neo – einer Studentengruppe aus Osnabrück und andere Akteure stehen zum Tun und zum Austausch bereit.

Insektenschutz. Gespräche mit Imkern, eine Kräuterwanderung, Nistkästen zusammen mit Naturschützern bauen, Austausch mit dem Falkner, Anregungen, um Lebensräume für Kleintiere und Insekten zu schaffen.

Mobilität: Der ADFC bringt ein Lastenfahrrad mit, informiert über sein Anliegen neue Fahrradwege zu schaffen.

Energie: Der Verein "Saubere Energie für Bissendorf e. V." wird sich mit den Themen regenerativer Energieerzeugung präsentieren. Und welche Rolle die regionale Produktion für uns Bissendorfer hat, kann der Besucher/die Besucherin im Austausch mit den Mitgliedern des Vereins erfahren.

Bildung: SchülerInnen von Fridays for Future, die Initiative Osnabrücker Schulen im Aufbruch (OSIA) und eine neue Schulgründungsinitiative aus Osnabrück suchen den Austausch mit Interessierten sowohl zu den Themen des Klimawandels als auch der schulischen Bildung.

Lebensqualität – was bedeutet das in Zeiten, in denen wir unsere geliebten Gewohnheiten hinterfragen? Hören Sie ‚Zarte Bande‘ spielen, genießen Sie Kaffee und Kuchen mit anderen zusammen, nehmen Sie am Tai Chi teil oder erleben Sie ‚Just for Fun‘, das seit einem Jahr bestehende dorfeigene Chorprojekt. Vielleicht stiften die Mitglieder auch andere zum Singen an. Und wer weiß,
wozu der eine oder die andere mit dem Besuch der Bissendorfer Landpartie sonst noch angestiftet wird, denn: Die Veränderung sind WIR!

Weiterlesen

Der nächste Vortrag lautet "Klimaschutz- und Energiepolitik: Ziele, Konflikte, Problemlösungen" am 19. Juli von Dr. phil. Elisabeth Musch | 19 Uhr

Am Mittwoch,12. Juni, findet ab 19 Uhr im Hörsaal- und Verfügungszentrum (Kolpingstraße 7, 49074 Osnabrück, Raum 01/E01-02) ein Vortrag von Prof. Dr. Alexander De Juan von der Universität Osnabrück zum Thema „Klimawandel und Gewaltkonflikte“ statt.

Es ist der Auftakt der Vortragsreihe „Klimawandel & Klimaschutz“ der Gruppe „Scientists for Future Osnabrück“, an der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Osnabrücker Hochschulen beteiligt sind.

Zur Veranstaltung sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Seit Monaten demonstrieren junge Leute, um für den Klimaschutz zu kämpfen. Unter dem Begriff „Scientists for Future“ (S4F) haben sich deutschlandweit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammengeschlossen, um die Forderungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu unterstützen und aufzuzeigen, dass deren Anliegen berechtigt ist. Die Gruppe „Scientists for Future Osnabrück“ hat sich vor einem Monat gegründet. An der Vortragsreihe sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Fächern der Universität und der Hochschule Osnabrück beteiligt, von den Agrar- bis zu den Wirtschaftswissenschaften. Auch werden Mitglieder von Greenpeace Osnabrück und des Umweltforums Osnabrücker Land e.V. Gastvorträge halten.

Infos zu den Vortragsveranstaltungen: https://www.uni-osnabrueck.de/scientists-for-future-osnabrueck/

Wenn Sie auf das nebenstehende Logo klicken, können Sie den Handzettel zur Vortragsreihe herunterladen.

Weiterlesen

nachhaltige, faire, umgearbeitete Kleidung von Annette E. Schneider (Paletot, OS) & Katrin Stallmann (tragbar, BIE)

„Upcycling – von der Kunst des nachhaltigen Kleidens“ ist der Titel der Ausstellung, in der es vom 28. Juni bis 28. Juli 2019 um nachhaltige, faire, umgearbeitete Kleidung geht. Nach der sehr erfolgreichen Recycling Design Ausstellung im Sommer 2018 geht es jetzt um das, was der Mensch auf dem Leib trägt.

Die Ausstellung ist sehr gut besucht und am 20. Juli gibt es noch einen Workshop, an dem Interessierte teilnehmen können. Die Teilnahmekosten betragen 20 €. Unter dem Motto: "Aus dem Hemd wird eine Bluse" zeigt Katrin Stallmann wie man mit wenigen Kunstkniffen aus einem Herrenhemd eine schöne Bluse machen kann. Wer beim Workshop im Schafstall mitmachen möchte, meldet sich in der Tourist-Info Bad Essen an, Tel: 05472/ 94920. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, falls Nähmaschine vorhanden, bitte mitbringen.

Annette E. Schneider von PALETOT Osnabrück kombiniert eigenes Modedesign mit aufwendigen Studentenarbeiten der Uni Osnabrück. Diese für das Theater erarbeiteten Modellentwürfe aus nachhaltigen Materialien bilden das elegant-prächtige Herzstück der Ausstellung auf der Diele des Schafstalls in Bad Essen. Katrin Stallmann von „tragbar“ aus Bielefeld stellt umgearbeitete Mode aus und zeigt in einem Workshop, wie Upcycling vom Hemd zum Kleid geht. Im Workshop mit Peggy Mewes von Kleinodien bekommt alter Schmuck neuen Glanz und Thorsten Pohle aus Detmold zeigt nicht nur Mäntel aus seiner Kollektion von altem Pelz und Zeltstoffen, sondern lädt auch zur Beratungsstunde rund um das Thema Pelz Upcycling ein. Ein weiteres kleines Highlight sind die Taschen der Bad Essenerin Christiana Claas aus umgearbeiteten Plastiktüten und ein kleiner Second-Hand Markt im Separée. Dazu gibt es jede Menge Informationen zu nachhaltiger, fairer Kleidung – eine Ausstellung, die voller Anregungen steckt.

Weitere Infos: Tourist-Info Bad Essen, www.badessen.info, Tel. 05472/94920

Weiterlesen

Expedition zu den Blütenbesuchern am Schinkelberg

Ende Juli blüht und summt es kräftig auf der Schinkelbergwiese. Schmetterlinge, Schwebfliegen und Bienen stärken sich am zuckersüßen Nektar von Flockenblume und Co.

Bei einer Expedition über den Schinkelberg wird ein faszinierender Einblick in die Wildbienenvielfalt und die Bedeutung dieser emsigen Bestäuber für Mensch und Natur gegeben. Dabei können Kinder und Erwachsene dem Summen der auffälligen, besonders dicken Hummeln lauschen sowie andere eher unscheinbare, kleine Bienen unter die Lupe nehmen.

Datum: Sonntag, 21. Juli, 11:00 Uhr (Dauer ca. 1,5 Std.)
Treffpunkt: Parkplatz an der Schinkelbergwiese unter dem Funkturm, 49084 Osnabrück
Referentin: Janina Voskuhl
Kosten: Erwachsene 10,- €

Die Anmeldung erfolgt über den Verein auf der Internetseite www.lega-s.de.

Weiterlesen

Es können sich bundesweit alle interessierten Haushalte bewerben. Anmeldeschluss: 31. Juli

Tag der Regionen | 6. Oktober | Aktionszeitraum vom 27. September bis zum 13. Oktober

Tag der Regionen sowie auch der Regiotester sind beides Projekte vom Bundesverband der Regionalbewegung e.V. und möchten zu einer höheren Wertschätzung für die Heimat der Leute sowie zur Entwicklung eines regionalen Bewusstseins beitragen.

Sie erledigen Ihre gewohnten Einkäufe für einen Zeitraum von 14 Tagen mit einem Fokus auf regionale Produkte. Diesen Zeitraum können Sie für sich passend zwischen dem 15. August und 30. September wählen, ob zwei Wochen am Stück, oder mit zwei „regionalen Tagen“ pro Woche. Zur Unterstützung ihrer Einkäufe können Sie sich der RegioApp bedienen, die App fürs regionale Einkaufen und regionales Essen. Des Weiteren werden Sie von uns persönlich per Telefon, Mail oder Messenger (z. B. WhatsApp, Telegram, etc.) betreut. Alle teilnehmenden Haushalte erhalten ein professionelles und persönliches Fotoshooting. Die Mitmachaktion wird medial mit einem blog begleitet und im Nachhinein eine Dokumentation erstellt, die auf die Chancen und Hürden fürs regionale Einkaufen hinweist und Handlungsempfehlungen anhand Ihrer Erfahrungen weitergibt.

Sie haben Lust mitzumachen oder kennen einen Haushalt, der vielleicht Interesse hat? Dann freut sich der Verband auf Ihr kurzes Bewerbungsvideo!

Hier die Eckpunkte dafür:

•       Maximale Videodauer von 2 Minuten, in allen gängigen Formaten

•       Stellen Sie sich mit allen Bewohnern vor

•       Bitte beenden Sie den folgenden Satz: „Regional einzukaufen bedeutet für uns…“

•       Bitte zeigen Sie die installierte RegioApp auf ihrem Smartphone (www.regioapp.org)

•       Bitte beschreiben Sie Ihren Haushalt mit 3 Worten

•       Einsendeschluss: 31. Juli 2019

Einfach hier registrieren und den Anweisungen zum Hochladen des Videos folgen.

Alle Daten werden vertraulich behandelt. Die ausgewählten Haushalte werden am 9. August benachrichtigt.

 

Kontakt: Melanie Oertel (regiotester@tag-der-regionen.de)

Weiterlesen

Musikalische Unterstützung für Fridays for Future jeden ersten Freitag im Monat

Die Idee von Jochen Hartman-Hilter ist so einfach wie genial: Mit Musik an den sogenannten „Fridays For Future“ möchte der Dozent am Institut für Musik (ifm) der Universität Osnabrück die wöchentliche Aktion der Schülerinnen und Schüler vor dem Theater Osnabrück unterstützen. Inspiriert durch die Zukunftshoffnungen und -ängste seiner Tochter Cosima suchte der 55-jährige nach Kooperationspartnern, mit denen er diesen Beitrag zum Klimaschutz verorten konnte.

Diese fand er mit Martin Bruns vom Forum am Dom und Dr. Hermann Queckenstedt vom Diözesanmuseum Osnabrück: Vom 7. Juni an werden ein oder mehrere Musikerinnen und Musiker jeweils am ersten Freitag im Monat um 13 Uhr im Forum am Dom (Domhof 12, 49074 Osnabrück) mit Ausschnitten aus ihrem aktuellen Repertoire honorarfrei und damit ehrenamtlich zum Klimakonzert aufspielen.

Die Zeit wurde so gewählt, dass se sowohl im Blick auf das Ende der fünften und sechsten Unterrichtsstunden der Schulen als auch mit den Mittagspausen bzw. dem Arbeitsschluss Berufstätiger vereinbar ist. „Nicht erst die Europawahlen haben verdeutlicht, wie wichtig es ist, klar und kreativ Position für einen wirksamen und nachhaltigen Klimaschutz zu beziehen“, sind sich die drei Organisatoren einig. Auch ein griffiger Name war schnell gefunden: „KlimaKlänge – Künstler spielen für den Klimaschutz“ soll das neue Format heißen, das zunächst bis zum Jahresende ausgelegt ist.

Ob es danach weitergeht, soll die Resonanz der Zuhörerschaft entscheiden: „Wir freuen uns schon jetzt darauf, mit möglichst vielen Besuchern über Klimafragen oder andere Themen ins Gespräch zu kommen“, betonen Hartman-Hilter, Bruns und Queckenstedt.

Den Auftakt machen Pianist Hartman-Hilter selbst und der Percussionist Christoph Haberer am kommenden Freitag. Wer ebenfalls einen Beitrag zur Konzertreihe leisten möchte, kann sich zur Programmabstimmung mit Jochen Hartman-Hilter in Verbindung setzen: Telefon 0172 - 233 26 79 oder E-Mail: webmaster@croco-deal.de.

Weiterlesen

Wolltet ihr schon mal euren eigenen Honig ernten?

Wolltet ihr schon mal euren eigenen Honig ernten?

Wir wollen schauen, was die fleißigen Bienen über den Sommer eingelagert haben. Wir werden entdeckeln, schleudern und naschen vom süßen Gold der Natur. Natürlich werdet ihr auch erfahren, wie der Honig eigentlich entstanden ist und wie die Honigbienen als großes Volk überleben und arbeiten kann.

Wir freuen uns auf einen spannenden und lustigen Nachmittag mit euch!

Datum: Sonntag, 11. August, 13.00 -16.00 Uhr
Treffpunkt: Nackte Mühle, Östringer Weg 18, 49090 Osnabrück
Teilnehmer: interessierte Kinder ab 6 Jahre
Kosten: Erwachsene 15,-€ / Kind 7,50,- €

Die Anmeldung erfolgt über den Verein auf der Internetseite www.lega-s.de.

Weiterlesen

Jetzt Stadtbaumpate beim OSB werden

Schon mal über eine Patenschaft nachgedacht? Das Pflanzen eines Baumes ist eine schöne Sache, um etwas für den Klimaschutz beizutragen. Gegen eine Spende von 300€ kann man beim Osnabrücker Servicebetrieb einen Baum mit seinem Namen pflanzen lassen.

Der OSB informiert über die in Frage kommenden Pflanzflächen und dazu passenden Baumarten. Nach dem Pflanzen übernimmt der OSB die Pflege der Bäume. Außerdem wird eine Eichenstele mit einem Schild aufgestellt, auf der die Baumart, das Pflanzdatum, der Slogan der Aktion "Ein Baum für Osnabrück" und – falls nicht anders gewünscht – der Name des StadtBaumPaten zu lesen ist.

Bisher konnten schon ca. 200 unterschiedliche Stadtbaumpaten gewonnen werden und somit ca. 250 Bäume gpflanzt werden.

StadtBaumPate kann man über die Internetseite der Stadt Osnabrück werden oder über den Email-Kontakt zu Thomas Maag.

Weiterlesen

kostenlos E-Lastenräder mieten bei den Stadtwerken

Falls Sie es noch nicht wussten, jetzt tun Sie es!

Die Stadtwerke Osnabrück bieten seit Sommer 2018 eine Verleihung von E-Lastenrädern an. Diese ist kostenlos und benötigt nur einer Registrierung.

Leichtfüßig und unbeschwert durch die Stadt: die großzügige Ladekapazität, das leichte Handling und die elektronische Motorunterstützung machen die E-Lastenräder zur umweltfreundlichen Alternative zum Auto – für Jung und Alt , für den Dienstweg oder den Großeinkauf, für den Umzug aber auch den Transport von Kind oder Haustier.

Mehr Infos in diesem Flyer.

Weiterlesen

Zwei neue Gesichter für den Klimaschutz

Wir freuen uns über drei neue Gesichter bei unseren Klimabotschaftern.

Dennis Leibeling ist Vertreter der Osnabrücker Foodsharing-Gruppe. Foodsharing ist eine Initiative, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. Gemeinsam “retten” sie ungewollte und überproduzierte Lebensmittel in privaten Haushalten sowie von kleinen und großen Betrieben.
Jeder kann mitmachen und auch Lebensmittel retten! Mehr Informationen hier.

Außerdem ist Jule Blunck beigetreten. Sie engagiert sich in der Hochschulinitiative NEO (Nachhaltiges Engagement Osnabrück). Die Initiative will das Thema Nachhaltigkeit im ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Sinn an der Hochschule stärker etablieren. Das Ziel ist es, durch Projekte und verschiedene Aktionen einen Diskurs zwischen Studierenden wie auch mit der Hochschule zu initiieren.
Mehr Informationen hier.

Auch Lisa Schwirtz ist ein neues Gesicht bei den Klimabotschaftern. Sie geht wie immer mehr Menschen bewusst mit ihrem Konsum um und bevorzugt Second-Hand-Läden. 

Herzlich Willkommen ihr drei!

Werden Sie auch Klimabotschafter, jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung!

Weiterlesen