Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

Werte und Werthaltungen für planetare Gesundheit

Vierte Auflage der Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy

Wie beeinflussen Werte und Haltungen transformative Prozesse? Was hat die Vorstellung davon, was „ein gutes Leben“ ist, mit der Klimakrise zu tun? Wie verstehen wir die Beziehung zu unseren Mitmenschen und zur Natur? Was hat die Wahrnehmung von Zeit mit unseren Entscheidungen zu tun? Und welche Werthaltungen können für das Ziel planetarer Gesundheit und den Weg dorthin wichtig sein? Die neunte und letzte Vorlesung der vierten Reihe der Planetary Health Academy schließt mit großen Fragen und spannenden Antworten.

Referent:innen:

  • Dr. Katharina Wabnitz (University of Cambridge/ LMU München)
  • Dr. Karin Hutflötz (KU Eichstätt)
  • Prof. Dr. Verina Wild (Universität Augsburg)

Datum: Mittwoch, der 2. Februar 2022 von 17:00 bis 18:30 Uhr

Kosten: keine

Ort: online per Zoom

Veranstalter: KLUG - Deutsche Allianz Klimawandel & Gesundheit

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

Oder: Taugt das Resilienz-Konzept für die gesellschaftspolitische Diskussion?

Lesung: Stefanie Graefe, Karina Becker "Mit Resilienz durch die Krise?"

Resilienz ist in der Psychologie ursprünglich als Persönlichkeitseigenschaft von Kindern und Jugendlichen beschrieben worden, die unter schädlichen Umfeldbedingungen weniger litten und traumatisiert wurden als andere. In der Folge wurden psychologische Programme entwickelt, um entsprechende Eigenschaften und Verhaltensweisen gezielt zu fördern. Längst ist das Konzept in die allgemeine psychologische Lebensberatung eingewandert und hat eine Flut von Ratgeber-Literatur und Trainingsprogrammen ausgelöst. So weit ist die Karriere des Resilienz-Konzepts sachlich nachvollziehbar. Aber wieso ist „Resilienz inzwischen zu einer machtvollen Leitorientierung“ in der gesellschaftspolitischen Sphäre geworden, die sogar das Zauberwort „Nachhaltigkeit“ ablöst? Die Soziologinnen Karina Becker und Stefanie Graefe untersuchen diese Frage in dem von ihnen herausgegebenen Band 4 aus der Bibliothek der Alternativen (oekom verlag) unter dem Titel „Mit Resilienz durch die Krise?“

Stefanie Graefe zeigt auf, wo der Paradigmenwechsel von „Nachhaltigkeit“ zu „Resilienz“ stattfindet – von der Arbeitswelt bis zur Entwicklungszusammenarbeit – und diskutiert die Frage, ob Resilienz nicht dazu beiträgt, bestehende Verhältnisse zu zementieren. Oder ist es gar nicht sinnvoll, das Resilienz-Konzept aus der Sphäre der Individualpsychologie in die der Gesellschaftspolitik zu holen?

Datum: Donnerstag, der 3. Februar 2022 ab 19:00 Uhr

Kosten: keine

Ort: in der stratum lounge in Berlin oder online

Veranstalter: stratum GmbH

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich.

Melden Sie sich hier rechtzeitig an! Es gibt nur eine begrenzte Platzanzahl. Sie können auch per Livestream dabei sein. Der Link wird kurz vor dem Event an alle angemeldeten Teilnehmer/innen verschickt.

Weiterlesen

Eine unterschätzte Gefahr für die Artenvielfalt

Vortrag im Rahmen einer Vortragsreihe der Scientist for Future Osnabrück im Wintersemester 2021/22

mit Prof.‘in Dr.‘in Kathrin Kiehl, Hochschule Osnabrück, Vegetationsökologie und Botanik

Datum: Mittwoch, der 9. Februar 2022 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Kosten: keine

Ort: Universität Osnabrück, Gebäude 1, Hörsaal E01, Kolpingstraße 7, 49074 Osnabrück

Veranstalter: Scientists for Future Osnabrück

Teilnahme: keine Anmeldung erforderlich

Corona-Hinweis:

Es gilt die 2G+-Regel

Ab dem 01.12.21 gilt die Corona Warnstufe 2. Wir bitten Sie daher vor der Veranstaltung einen tagesaktuellen Schnelltest zu machen und während der Veranstaltung Ihre Maske (idealerweise FFP2) aufzubehalten. (Bitte immer tagesaktuell informieren)

Die Vorträge werden aufgezeichnet und zeitverzögert hier zur Verfügung gestellt. 

Weiterlesen

Lesung: Dieter Kramer "Es gibt ein Genug

Schon vor über 40.000 Jahren konnten die Menschen mit Feuer umgehen. Da wundert es einen schon, dass der technologische Fortschritt nicht schon viel früher eingesetzt hat und schneller vorangeschritten ist. „Was haben die Menschen denn die ganze Zeit gemacht?“, zitiert der Ethnologe Dieter Kramer seine Frau. Tatsächlich waren die Menschen dieser „Vorzeit“ uns darin überlegen, einen nachhaltigen Lebensstil zu entwickeln. Sie zeigen uns, dass auch große menschliche Gemeinschaften mit Wohlstand und Fülle des Reichtums dauerhaft umgehen konnten, ohne zerstörerisch zu wirken. In den teilsesshaften Wohlstandsgesellschaften des Neolithikums gab es keinen Zwang zum ständigen Fortschritt. Sie hatten offenbar ein Problem gelöst, vor dem wir heute stehen.

Unter weitreichender historischer Perspektive beleuchtet Dieter Kramer in seinem Buch „Es gibt ein Genug“ die Entwicklung menschlicher Gesellschaften und das Entstehen und Verschwinden der Kulturen. Diese Perspektive lehrt uns, dass es unstatthaft ist, frühere Geschichtsphasen nur als vormoderne Stufen auf dem Weg zur heutigen Moderne zu interpretieren. Andere Kulturen und Phasen der Geschichte hatten bereits Lösungen für die Nachhaltigkeit gefunden – in der Bronzezeit ebenso wie in der Renaissance. Kramer zeigt auf, was wir daraus für den Übergang zur Postwachstumsgesellschaft lernen könnten, vor dem wir heute stehen.

Dabei spielt der „informelle Sektor“ in den Volkwirtschaften eine große Rolle. Er ist bedeutsamer als die heutige Wirtschaftspolitik annimmt, für die es fast ein Tabu darstellt, dass Menschen freiwillig in diesem Sektor bleiben und ihn nicht nur als Warteschleife für den formellen Sektor betrachten.

Am 9. Februar präsentiert Dieter Kramer sein „unkonventionelles“ Buch, das einen neuen Blick auf die aktuelle Postwachstumsdebatte wirft und eher undramatisch in den Suchbewegungen, experimentellen Pfaden und molekularen Wandlungen unserer heutigen Gesellschaft die Vorboten eines neuen nachhaltigen Zeitalters aufspürt.

Datum: Mittwoch, der 9. Februar 2022 ab 19:00 Uhr

Kosten: keine

Ort: in der stratum lounge in Berlin oder online

Veranstalter: stratum GmbH

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich.

Melden Sie sich hier rechtzeitig an! Es gibt nur eine begrenzte Platzanzahl. Sie können auch per Livestream dabei sein. Der Link wird kurz vor dem Event an alle angemeldeten Teilnehmer/innen verschickt.

Weiterlesen

Potential zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen

#DBUdigital Online-Salon

Wie können transformative Methoden zur Stärkung von Nachhaltigkeitsbewusstsein, Handlungs- und Partizipationskompetenz beitragen? Welche Ansätze gibt es, um den gesellschaftlichen Wandel zu mehr Nachhaltigkeit konkret und regional zu unterstützen? Der #DBUdigital Online-Salon zum Thema „Transformative Methoden – Potential zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen“ am 10. Februar 2022 von 14.00 bis 16.15 Uhr geht diesen Fragen nach. In der Veranstaltung soll der Fokus der Arbeitsebene vor allem auf die zwei Bereiche „Citizen Science, Reallabore & Co. – Engagement für mehr Nachhaltigkeit“ und „Partizipation, Dialog & Co. – Bürgerbeteiligung für eine nachhaltige Entwicklung“ gerichtet werden.

Die digitale Veranstaltung zeigt anwendungsnahe Beispiele aus der Praxis und vermittelt, wie transformative Methoden (entweder im Kontext von Kooperation & Kollaboration oder im Kontext Partizipation & Deliberation) konkrete Beiträge zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen leisten können. Es wird Workshops geben, welche die Teilnehmenden zu neuen Analysen und Ko-Konstruktionen inspirieren sollen.

Programm:

14.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Dr. Cornelia Soetbeer, Abteilungsleiterin Umweltkommunikation und Kulturgüterschutz, Deutsche Bundesstiftung Umwelt

14.10 Uhr Impuls - Potential transformativer Methoden zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen
Prof. Dr. Günther Bachmann, ehem. Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

14.40 Uhr

Breakout Sessions Workshop I: Citizen Science, Reallabore & Co. – Engagement für mehr Nachhaltigkeit

  • Weißbuch Citizen Science – Strategie 2030 für Deutschland, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig
  • Citizen Science-Zentrum Natur, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Museum für Naturkunde Berlin
  • Transformative Innovation Lab, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
  • Lernen für und in resiliente(n) und nachhaltige(n) Kommunen, Leuphana Universität Lüneburg

Workshop II: Partizipation, Dialog & Co. – Bürgerbeteiligung für eine nachhaltige Entwicklung

  • Bildungs- und Beteiligungsformat unter Berücksichtigung digitaler und hybrider Kommunikationsformen am Beispiel des Themas „Klimaschutz in Deutschland“, Mehr Demokratie e. V., Kreßberg (angefragt)
  • Partizipative Entwicklung neuer Nutzungsstrategien für den Kommunalwald, Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), Berlin
  • Das Labor Zukunft - Modellprojekt zur partizipativen Entwicklung eines nachhaltigen Quartiers am Beispiel des Porzer Südens in Köln, EPS GmbH, Köln
  • KLIMA-AKTIV - Klimaschutz aktiv gestalten und politische Handlungskompetenzen entwickeln, Leibniz Universität Hannover

16.00 Uhr Zusammenfassung der Workshops im Plenum

16.10 Uhr Schlusswort Dr. Cornelia Soetbeer

Moderation: Dr. Cornelia Soetbeer, DBU

Datum: Donnerstag, der 10. Februar 2022 von 14:00 bis 16:15 Uhr

Kosten: keine

Ort: online

Veranstalter: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

Lernen aus der Natur

Der Begriff "Bionic" setzt sich zusammen aus den Wörtern Biologie und Technik. Bionik bedeutet Lernen aus der Natur für die Technik. Es gibt in unserem Alltag viele Gegenstände, die Vorbilder in der Natur haben. Z. B. kann der Hirschkäfer mit seinen Greifern fest zupacken. Das haben sich die Menschen beim Bau der Zange abgeguckt oder der heute allgegenwärtige Klettverschluss funktioniert wie die Klette, die mit ihren Widerhaken für festen Halt sorgt.

In diesem Workshop werden die Teilnehmer*innen angeregt aus eigener Naturerfahrung und Beobachtung Angebote für die Praxis in der Kita zu entwickeln. Kleine Experimente, Spiele für Drinnen und im Wald, Lieder, Kreativangebote und Entspannungsübungen werden zu einer großen Schatzkiste für die tägliche Arbeit mit den Kindern.

Kursnr.: A54207

Datum: Donnerstag, 17. Februar 2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Dozentin: Martina Unland

Ort: FABI Osnabrück; Großer Saal, Ebene 1 B, Große Rosenstraße 18, 49074 Osnabrück

Kosten: 83,00 € inkl. Verpflegung und Materialkosten

Veranstalter: Kath. Familien-Bildungsstätte Osnabrück e.V. mit Caritasverband für die Diözese Osnabrück

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

Was bringen mir Siegel und Label in Bezug auf den Klimaschutz

Bio, fair trade, MSC, Blauer Engel? Viele Menschen sind hinsichtlich der vielen verschiedenen Siegel und Label verunsichert - was bedeuten diese? Sind Lebensmittel mit Siegel gesünder oder umweltfreundlicher? Bringen Sie an diesem Abend gerne Lebensmittel oder Verpackungen mit, auf denen Sie Siegel finden über die Sie schon immer mal mehr erfahren wollten.

Bitte mitbringen: Schürze, Restebehälter

Kursnr.: A81007

Dozentin: Marie-Louise Scheiper

Datum: Freitag, der 25. Februar 2022 von 18:00 bis 21:15 Uhr

Ort: FABI Osnabrück; Kochstudio, Ebene 1 B, Große Rosenstraße 18, 49074 Osnabrück

Kosten: 25,00 € inkl. Lebensmittelgebühr, Mineralwasser und Kopien

Veranstalter: Kath. Familien-Bildungsstätte Osnabrück e.V.

Teilnahme: Eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

Die nachhaltige Recycling-Kunst Werkstatt

Nicht wegwerfen, daraus kann man noch was machen! Viele Künstler haben derzeit das Thema "Müll" entdeckt und stellen aus Alltagsgegenständen unterschiedliche Kreationen her. Bastelfreudige Kinder haben seit jeher ein ganz natürliches Verhältnis zum "Upcycling", also dem Nutzen von Restmaterialien für neue Kreationen. Manchmal fehlen ihnen Techniken und Ideen, was man mit Blechbüchse, Plastikflasche und Co machen kann und welches Werkzeug dafür nützt. In diesem Werkstatt-Seminar wollen wir erkunden, was mit heutigen Rest-Materialien alles möglich ist, welche Schneidetechniken und Verbindungstechniken dafür geeignet sind, welche ungewöhnlichen Gestaltungsideen es gibt. Die Teilnehmer*innen nehmen eine Menge Ideen für Gestaltung mit den Kindern mit, außerdem Know-how über sinnvollen und sicheren Werkzeugeinsatz, lernen neue Techniken und machen Erfahrungen mit gut geeigneten Werkzeugen für Kinder. Ein Kurs voller Praxis und Vermittlung von Nachhaltigkeit!

Eine Liste mit einfachen Materialien zum Mitbringen wird den Teilnehmer*innen zugeschickt. Max Teilnehmer*innenzahl: 15

Kursnr.: A54303

Dozent: Michael Fink

Datum: Dienstag, der 15. März 2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort: FABI Osnabrück; Kreativ-Atelier, Ebene 2 A, Große Rosenstraße 18, 49074 Osnabrück

Kosten: 119,00 € inkl. Verpflegung und Material

Veranstalter: Kath. Familien-Bildungsstätte Osnabrück e.V. mit dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück und dem Familien- & Kinderservicebüro Osnabrück

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

Regionalität ist in aller Munde, doch was bedeutet das eigentlich in Bezug auf Lebensmittel? Wir versuchen ein möglichst regionales Menü zu kochen....

Regionalität ist in aller Munde, doch was bedeutet das eigentlich in Bezug auf Lebensmittel? Wir versuchen ein möglichst regionales Menü zu kochen. Dabei schauen uns einmal den Saisonkalender genauer an: Bedeutet regional und saisonal kochen nicht immer auch Verzicht? Und sind regionale Lebensmittel eigentlich immer besser, als Lebensmittel, die einen weiten Transport hinter sich haben?

Bitte mitbringen: Schürze, Restebehälter

Kursnr.: A81008

Dozentin: Marie-Louise Scheiper

Datum: Freitag, der 25. März 2022 von 18:00 bis 21:15 Uhr

Ort: FABI Osnabrück; Kochstudio, Ebene 1 B, Große Rosenstraße 18, 49074 Osnabrück

Kosten: 25,00 € inkl. Lebensmittelgebühr, Mineralwasser und Kopien

Veranstalter: Kath. Familien-Bildungsstätte Osnabrück e.V.

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen

Upcycling-Ideen für 0 - 3 jährige

Kennen Sie das? Die schönsten Geschenke werden von den Kleinsten oft nicht beachtet, dafür geht es ran an die Verpackung! In diesem Kurs schauen wir hin, welche Schätze wir im Haushalt finden und bergen können.

Nachhaltigkeit und Alltagsnähe stehen im Zentrum der Entwicklung neuer/alter Spielzeuge für Kinder von 0-3 Jahren. Ab heute wird gesammelt und (fast) nichts mehr weggeworfen. Aus Verpackungen z. B. von Lebensmitteln entstehen tolle Spielzeuge.

Kursnr.: A52026 Dozentin: Natalie Sommer

Datum: Montag, der 28. März 2022 von 18:00 bis 21:15 Uhr

Ort: FABI Osnabrück; Seminarraum 1, Ebene 1 A, Große Rosenstraße 18, 49074 Osnabrück

Kosten: 35,00 €

Veranstalter: Kath. Familien-Bildungsstätte Osnabrück e.V. mit Familien- & Kinderservicebüro Osnabrück

Teilnahme: eine Anmeldung ist hier erforderlich

Weiterlesen