Login

News - Aktuelles rund um das Thema "Klimaschutz"

Wer hat nicht schon einmal Plastikverpackungen am Wegesrand liegen sehen? Oder einen aufgeplatzten Müllbeutel auf der Straße? Bilder wie diese...

Wer hat nicht schon einmal Plastikverpackungen am Wegesrand liegen sehen? Oder einen aufgeplatzten Müllbeutel auf der Straße? Bilder wie diese ereignen sich täglich und an den verschiedensten Orten - trotzdem scheinen die wenigsten Menschen aktiv zu werden.

Nicht so Birgit Schad: Bei ihren täglichen Spaziergängen bemerkte sie schon vor vier Jahren den Kunststoff dort, wo er eigentlich nicht hingehört. Sie beschloss, von nun an eine Mülltüte mitzuführen. "Mit Entsetzen stellte ich fest, dass sich diese stets füllte." Für Birgit Schad war klar: Irgendetwas muss passieren.

Im Mai 2018 gründete sie dann die "City Cleaners Germany", eine der ersten Gruppierungen dieser Art in Deutschland. Mit viel Leidenschaft und Herzblut widmet sie sich seitdem dem Müllproblem und der Abfallvermeidung. Regelmäßig veranstaltet sie Müllsammel-Aktionen, die sogenannten "Clean-Ups". Auch die Sensibilisierung von Schulkindern gehört zu ihrer Arbeit. Ihrer Facebook-Seite folgen mittlerweile über 1200 Menschen, den Umweltschutzpreis gewann sie zwei Mal in Folge.

Birgit Schad zeigt dabei eindrucksvoll, was ein einzelner Mensch verändern kann: Inzwischen folgen zahlreiche Interessierte ihrem Beispiel und machen die Welt damit ein kleines Stückchen besser. Immer mehr Gruppen in immer mehr Städten etablieren sich und die Medienpräsenz erhöht sich stetig. Sie selbst schreibt auf ihrer Internetseite: "Wollen wir Teil der Lösung werden oder Teil des Problems bleiben? Wollen wir uns erfreuen, was zu erreichen, oder mit verschränkten Armen dastehen und uns aufregen über 'die anderen'? Wir haben die Wahl. Jede*r kann was tun!"

Übrigens: Die nächste Clean-Up-Aktion steht schon in den Startlöchern. Diese wird am 15. Februar ab 14:30 Uhr im Heger Holz stattfinden, gemeinsam mit der Heger Laischaft. Weitere Informationen folgen.

Internetseite von City Cleaners Germany: citycleanersgermany.de

Facebook-Seite der City Cleaners Germany: www.facebook.com/letsdoitgermany

Weiterlesen

Wegwerfen? Denkste!

Der Toaster ist kaputt, die Socken haben ein Loch, das Fahrrad ist platt... und nun? Wegwerfen? Eine Antwort hierauf gibt das Repair Café. Die Konzeptidee entstand 2009 in den Niederlanden.

Mittlerweile gibt es weltweit zahlreiche Treffpunkte, in denen Nachbarn und Bürger defekte Gegenstände unter fachkundiger Begleitung und in entspannter Atmosphäre reparieren können. Werte zu erkennen, zu achten und defekte Gegenstände nicht einfach wegzuwerfen ist ein Aspekt dieser Idee. Ein weiterer Aspekt ist die Werterhaltung, die Achtung und der Ausbau persönlicher Kompetenzen, individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Eine Gruppe von engagierten Bürgern organisiert an jedem dritten Samstag im Monat das erste Repair Café in Georgsmarienhütte.

Eintritt: kostenlos
Datum: Samstag, 18. Januar, 10:30 bis 12 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Georgsmarienhütte, Schoonebeckstraße 8, 49124 Georgsmarienhütte

Weiterlesen

Wegwerfen? Denkste!

Unter diesem Slogan will das Team des Repair Café Bad Iburg einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt leisten. In den Räumen des Kindertreffs "Flavour" stehen an jedem 3. Sonntag im Monat verschiedene fachlich versierte ehrenamtliche Helfer zur Verfügung, um bei allen möglichen Reparaturen behilflich zu sein. Besucher des Repair Cafés bringen ihre defekten oder funktionsuntüchtigen Geräte und Gegenstände von Zuhause mit, z. B. Toaster, Lampen, Föhne, Kleidung, Fahrräder. Gemäß der Grundregel "Hilfe durch Selbsthilfe" werden diese Mitbringsel unter Anleitung unserer Ehrenamtlichen repariert.

Kosten: eine freiwillige Spende
Datum: Sonntag, 19. Januar, 15 - 17 Uhr
Ort: Kindertreff "Flavour", Hagenberg 21, 49186 Bad Iburg

Weiterlesen

Tier, Pflanze und weite Landschaft

Wer gerne in der Natur unterwegs ist, möchte einmalige Erlebnisse gekonnt im Bild festhalten. In diesem Workshop erhalten Sie wichtige praktische Tipps sowohl zu analoger als auch digitaler Technik, um Naturmotive optimal in Szene zu setzen. Gerne können Sie eigene Aufnahmen mitbringen, über die wir konstruktiv ins Gespräch kommen. Eine Exkursion findet nicht statt, die Anregungen können jedoch in praktischen Übungen mit der eigenen Kamera ausprobiert werden.

Bitte mitbringen: Spiegelreflex, Bridge- oder Systemkamera, Zubehöhr. Wenn Sie keine Kamera besitzen, können Sie mit der vorhandenen Ausrüstung arbeiten.

Dieser Kurs wird von der Volkshochschule angeboten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Kursbeschreibung und einen Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Kosten: 47 €, ermäßigt 33 €
Datum: Sonntag, 19. Januar, 10 bis 17 Uhr
Ort: Haus der Volkshochschule, Bergstraße 8

Weiterlesen

Seitdem die Menschheit wächst, wird die Natur zunehmend ausgebeutet. Sie hat kaum noch die Möglichkeit, sich biotisch selbst zu regenerieren. Lässt...

Seitdem die Menschheit wächst, wird die Natur zunehmend ausgebeutet. Sie hat kaum noch die Möglichkeit, sich biotisch selbst zu regenerieren. Lässt sich das gesamte Produktions- und Konsumverhalten der Menschen noch umkehren? Wie gehen wir mit Zukunftsszenarien um, die nur erwartet oder befürchtet, nicht aber sicher prognostiziert werden können?

Referenten: Prof. Dres. Arnim Regenbogen, Harald Kerber, Elk Franke, Reinhold Mokrosch

Eintritt: frei
Datum: Sonntag, 19. Januar, 11:30 bis 13:30 Uhr
Ort: Kinocafé Blue Note, Erich-Maria-Remarque-Ring 16

Weiterlesen

Was kann eine Stadt tun?

Der zehnte Teil der Vortragsreihe "Klimawandel und Klimaschutz". Sie wird gemeinsam vom Lehrstuhl für Verhaltensbiologie und der Alexander von Humboldt-Professur für Umweltökonomie der Universität Osnabrück sowie von der Hochschule Osnabrück organisiert. Auch die Scientists For Future Osnabrück beteiligen sich aktiv.

Dozent: Prof. Dr. Pascale Cancik | Universität Osnabrück, Fachbereich Rechtswissenschaften

Das gesamte Programm finden Sie auf dem Handzettel.

Eintritt: frei
Datum: Mittwoch, 22. Januar, 19 - 21 Uhr
Ort: Universität Osnabrück, Kolpingstraße 7, Raum 01/E01 - 02

Weiterlesen

Wir laden Sie ein, sich über die neusten Entwicklungen des Gartens und über Pflanzenbesonderheiten zu informieren - passend in der Mittagspause!

Eint...

Wir laden Sie ein, sich über die neusten Entwicklungen des Gartens und über Pflanzenbesonderheiten zu informieren - passend in der Mittagspause!

Eintritt: frei
Datum: Donnerstag, 23. Januar, 13 - 13:45 Uhr
Treffpunkt: Botanischer Garten Osnabrück, an der Linde des Haupteinganges, Albrechtstraße 29

Weiterlesen

Entspannen und Regenerieren beim Waldbaden im Winter mit Achtsamkeitsübungen und Naturritualen

Wir öffnen unsere Sinne, treten aus dem Alltag heraus und kommen zur Ruhe. Wir sehen die Farbenvielfalt, spüren die beruhigende Wirkung des Winterwaldes und riechen den Duft von nassem Waldboden. Diese einzigartigen Sinneswahrnehmungen bringen uns zur Entspannung und Ruhe.

Beim Waldbaden im Winter genießen wir das natürliche Licht und stärken dadurch unser Immunsystem. Wir atmen die reine und staubarme Luft ein. Die Killerzellen - auch gegen Grippeviren - werden aktiviert, die Stresshormone reduziert und unser Wohlergehen wird gefördert.

Kommen Sie mit Maria Anna Schröder auf eine außergewöhnliche Reise, beginnend über den Wipfeln und dann weiter durch den Waldkurpark, um die ganze Schönheit der Natur des winterlichen Waldes tief in sich aufzunehmen.

Dieser Kurs wird von einer zertifizierten Kursleiterin durchgeführt. Das Zertifikat Waldbaden - Achtsamkeit im Wald ist eine eingetragene Marke der Bundesrepublik Deutschland.

Anmeldung vorab erwünscht an der Kasse des Baumwipfelpfades, per Mail an anmeldung(at)baumwipfelpfad-badiburg.de unter Angabe des Namens, der Teilnehmerzahl und Telefonnummer oder per Telefon an 05403 404-810. Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen.

Eintritt: Erwachsene 16 € (5 € Rabatt mit Jahreskarte), Kinder (6 - 17 Jahre) 10 € (3 € Rabatt mit Jahreskarte), Kinder (unter 6 Jahre) frei
Datum: Samstag, 25. Januar, 14 - 16 Uhr
Treffpunkt: TERRA.vita Pavillon am Baumwipfelpfad, Philipp-Sigismund-Allee 4, 49186 Bad Iburg

Weiterlesen

In Deutschland werden jedes Jahr unglaublich viele Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Doch vieles davon ist noch gut. Zum einen fragen wir uns, wie wir...

In Deutschland werden jedes Jahr unglaublich viele Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Doch vieles davon ist noch gut. Zum einen fragen wir uns, wie wir so planen, einkaufen und kochen, dass wenig weggeschmissen werden muss. Zum anderen erleben wir, was man mit Lebensmitteln alles zubereiten kann, die schon über dem Mindesthaltbarkeitsdatum sind oder vermeintlich ungenießbar. Am Ende steht natürlich ein gemeinsames Abendessen.

Bettina Landwehr, die sich bei foodsaver Osnabrück engagiert, nimmt uns mit in die Welt des nachhaltigen Kochens.

Anmeldung erforderlich: workshops(at)projekt-friedenskirche.de

Eintritt: frei
Datum: Samstag, 25. Januar 2020, 16 - 21 Uhr
Ort: Bergkirche, Bergstraße 10, 49076 Osnabrück

Weiterlesen

Kreativ-Exkursion

Viele heimische Vogelarten freuen sich in der kalten Jahreszeit über ein leckeres Futter. Mit Pinsel und Farben zaubern wir Futterstellen für die Vögel: "Rote, gelbe, bunte, blaue - liebe Meise, komm und schaue!"

Das Material wird separat abgerechnet.

Datum: Sonntag, 26. Januar, 14:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Karin Hilbrenner, Johannisweg 14, 49326 Melle

Weiterlesen